Zum Inhalt springen

Header

Video
Henrys deutliches Zeichen gegen Rassismus
Aus Sport-Clip vom 10.07.2020.
abspielen
Inhalt

Beim Re-Start der MLS Henry kniet zu Ehren von George Floyd während 8:46 Minuten

Der ehemalige Top-Stürmer und heutige Trainer Thierry Henry setzt beim Re-Start der MLS ein deutliches Zeichen gegen Rassismus.

Das Spiel der Major League Soccer (MLS) zwischen Montreal Impact und New England Revolution (0:1) hatte bereits begonnen, da kniete Thierry Henry immer noch. Erst als die Matchuhr 8 Minuten und 46 Sekunden anzeigte, erhob sich der Coach von Montreal.

So lange war Ende Mai in den USA ein Polizist auf den Hals des Schwarzen George Floyd gekniet, ehe dieser keine Luft mehr bekam und verstarb. Der gewaltsame Tod hatte weltweit breite Proteste gegen Rassismus und Polizeigewalt ausgelöst.

Nicht die erste Aktion

Während des gesamten Spiels trug Henry ein schwarzes Shirt mit der Aufschrift «Black Lives Matter». Es ist nicht das erste Mal, dass der ehemalige Weltklasse-Stürmer von Arsenal und Barcelona ein Zeichen gegen Rassismus setzt.

Vor einigen Wochen rief er in einem offenen Brief zur Verbesserung der Situation auf: «Wieso klatschen die gleichen Rassisten für jemanden einer ethnischen Minderheit, solange er für ihr Team spielt und misshandeln ihn, wenn er einfach jemand von der Strasse ist?», fragte Henry unter anderem.

Der offene Brief von Henry

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.