Zum Inhalt springen

Header

West Bromwichs Jay Rodriguez trifft per Kopf.
Legende: Die Entscheidung West Bromwichs Jay Rodriguez trifft per Kopf. imago
Inhalt

Blamage gegen Schlusslicht United macht Stadtrivale City zum Meister

Das Meisterrennen in der Premier League ist entschieden. Manchester City holt den Titel dank einer Pleite von United.

Vor einer Woche hatte Manchester United den Titelgewinn des ungebliebten Stadtrivalen Manchester City noch verhindern können. Die «Red Devils» siegten im Derby gegen die Guardiola-Equipe mit 3:2 und vertagten damit die Entscheidung in der Premier League.

Rodriguez sorgt für Siegestreffer

Eine Woche später leistete United nun ungewollt Schützenhilfe. Der Rekordmeister verlor im heimischen Old Trafford gegen Schlusslicht West Bromwich Albion mit 0:1 und machte Manchester City damit vorzeitig zum Meister. Jay Rodriguez köpfelte die Gäste in der 77. Minute zum Sieg.

Damit liegt Manchester City bei jeweils 33 absolvierten Partien 16 Punkte vor United und kann nicht mehr eingeholt werden. Die «Citizens» hatten am Samstag mit einem 3:1-Sieg bei Tottenham die Pflicht erfüllt.

Audio
Entspannter Meistertitel für die «Citizens» (Radio SRF 3, Morgenbulletin, 16.04.2018)
00:11 min
abspielen. Laufzeit 00:11 Minuten.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Dennis Gutknecht  (HoppSchwiiz)
    Aber ihnen fehlt das gleiche wie Barca:
    Die CL 17/18
  • Kommentar von Wendy Mueller  (Wendy E.)
    Ware echt ein blamable Vorstellung der United. Zuerst gewann man gegen City nur um danach City doch noch selbst zum Meister zu krönen. United spielte ohne Tempo, ideenlos und es schies so die wollten heute gar nicht auf dem Platz stehen. Freue mich dann auf nächste Saison mit den Wolves und auf das Duell Nuno Espírito Santo gegen José Mourinho. Nuno spielte halt damals unter Mourinho bei Porto als man die CL gewann.
  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Wurde auch lamgsam Zeit ManCity!