Zum Inhalt springen

Header

Audio
Hoffenheim - BVB im Schnelldurchlauf (ARD, Lukas Stellmach)
abspielen. Laufzeit 01:03 Minuten.
Inhalt

BVB nach Pleite gegen die TSG «Sehr, sehr dumm»: Favre nicht zufrieden mit seinem Team

Weil Dortmund erneut ein Spiel entglitt, zweifelt Trainer Lucien Favre an der Cleverness seiner Schützlinge.

Pünktlich zum Weihnachtsfest hat Borussia Dortmund wieder Geschenke verteilt: Nach zwei späten Gegentoren trotz dominantem Auftritt unterlag der BVB bei der TSG Hoffenheim 1:2.

«Es ist dumm, einfach nur dumm», fluchte der sonst so beherrschte Lucien Favre, nachdem der BVB erneut an sich selbst gescheitert war: «Wir spielen falsch, wir schiessen, statt zu flanken und passen, statt zu schiessen. Es ist kaum zu glauben, wie viele Punkte wir dumm verloren haben. Das kostet uns so viel.»

Bereits 11 Punkte hergeschenkt

Dass die Meisterschaft durch die unnötige Niederlage schon am 17. Spieltag der Bundesliga verspielt sei, hielten im Lager des selbst ernannten Titelaspiranten zwar alle für ausgeschlossen. Gleichzeitig wusste aber auch jeder, dass dieser Rückschlag der nächste Schritt auf dem Weg dorthin war.

Es ist ein scheiss Gefühl.
Autor: Thorgan Hazard

Als ob die vor allem in der Offensive hoch veranlagte Mannschaft aus dem verrückten 3:3 unter der Woche gegen RB Leipzig nichts gelernt hätte, wurden in Sinsheim schon wieder Punkte leichtfertig verschenkt. Insgesamt also elf in der Hinrunde! Fünf davon innerhalb einer Woche! «Es ist ein scheiss Gefühl», sagte Thorgan Hazard stellvertretend.

Sendebezug: Radio SRF 1, Bulletin von 17:12 Uhr, 17.12.19

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Läuer  (Hans Läuer)
    ... Und die Bayern schaffen es trotzdem die Speile zu gewinnen und meckern auch nicht rum. Und wie man mit Zirkzee sieht machens ja die Jungen gar nicht so schlecht. Mit dieser Einstellung wie sie die Dortmunder haben muss man sich nicht wundern wenn man nicht Meister wird. Mentalität ist gefragt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Läuer  (Hans Läuer)
    Brandt sagte nach dem Spiel zu ZDF dass sie auch mit sehr vielen Ausfällen zu kämpfen haben wie Hummels, Hazard, Witsel und Reus. Da frag ich mich ob die noch nicht navh München geschaut haben, die Bayern haben genau so viele Stammspieler die verletzt sind wie Coman, Süle, Hernandez und in den letzten zwei Spielen auch noch Tolisso und Goretzka. Wenn man mit so einer Ausrede kommt da muss man sich nicht Wundern wenn man jedes Jahr in München baden geht....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen