Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Dank City-Pleite bei Chelsea Liverpool holt sich erstmals seit 30 Jahren den Meistertitel

Klopp
Legende: Endlich am Ziel angekommen Jürgen Klopp (hier nach dem CL-Final 2019) ist englischer Meister. imago images

Das Warten für die Fans der «Reds» hat ein Ende. Erstmals seit 1990 heisst der englische Meister wieder Liverpool. Der Titelgewinn hatte sich bereits seit Monaten abgezeichnet, da die Mannschaft von Jürgen Klopp die Tabelle mit einem enorm grossen Vorsprung anführte. Dank der 1:2-Niederlage von Manchester City bei Chelsea ist Liverpool nun auch rein rechnerisch nicht mehr einzuholen.

In einer temporeichen Partie profitierten die Londoner in der 38. Minute von einem Missverständnis in der Abwehr der Gäste. Christian Pulisic nutzte den Patzer eiskalt aus und ebnete mit seinem Treffer zum 1:0 den Weg zum Liverpooler Titel.

Entscheidung durch Handspenalty

In der zweiten Halbzeit konnte City die Partie durch einen Freistosstreffer von Kevin de Bruyne (55.) zwar noch ausgleichen, geriet in der Folge aber zunehmend unter Druck.

Nach einem Handspiel von Fernandinho entschied der Schiedsrichter nach Absprache mit dem VAR auf Elfmeter für Chelsea (78.). Der City-Brasilianer wurde zudem mit einer roten Karte vom Platz gestellt. Den fälligen Penalty verwandelte Willian sicher und sorgte dafür, dass der FC Liverpool bereits am Donnerstag die Korken knallen lassen konnte.

Video
Die Eckpfeiler der «Reds»
Aus Sport-Clip vom 25.06.2020.
abspielen

Radio SRF 1, Morgenbulletin, 26.06.20, 06:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von jean-claude albert heusser  (jeani)
    Gratulation "Kloppo" da haben Sie etwas hystorisches geschafft und der "Ritterschlag ist Ihnen gewiss"!
  • Kommentar von Ernesto Asher Meng  (Ashi Ernesto)
    Gratuliere, auch wenn unser Star nicht dabei viel geholfen hat. Nun tritt Klopp die Nachfolge vom Deutschen Fussball Verein Trainer an. Wetten sind erlaubt. Gewinne sicher.
  • Kommentar von Frank Henchler  (Die Wahrheit ist oft unbequem)
    Historische Leistung. Klopp hat mit Liverpool Geschichte geschrieben. Er hat einfach die Winner Gene, die ein Favre auch gerne hätte.
    1. Antwort von Markus Baumann  (pierrotlunaire)
      Klopp hat Winner-Gene. Trump hat sie laut eigenen Aussagen auch. Und Sie natürlich auch.
    2. Antwort von Roland Naegeli  (Roland Naegeli)
      und Du die Gene eines Kenners.
    3. Antwort von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
      Weiss nicht genau was hier historisch sein soll,istja nicht der erste Tite. Auch nicht warum Klopp das Winner Game hat, wurde erst zum 3 Mal Meister in 20 Jahren, ist wohl nur Durchschnitt. Klopp verkauft sich einfach gut, wird aber wohl überschätzt, Guardiola, Heynkes, Gaal,Hitzfeld, Mourinho, Ferguson, Scolari, die haben doch vorl mehr erreicht als Klopp.
      Also Ball flach halten, Klopp der 5 Jahre gebraucht hat für die Meisterschaft, guter Trainer mehr auch nicht.