Zum Inhalt springen
Inhalt

Das haben Sie noch nie gesehen Duisburg kassiert Tor, weil sich der Goalie einen Schluck gönnt

Kurioser geht wohl fast nicht: Ohne Gegenwehr erzielt Ingolstadt in Duisburg das 1:1. Der Goalie stand mit dem Rücken zum Spielfeld.

Mark Flekken schaut ins Tor zurück.
Legende: Kaum zu glauben Mark Flekken dürfte dieses Gegentor nicht so schnell vergessen. Getty Images

In der 18. Minute fiel zunächst das vermeintliche 2:0 für Duisburg in der Partie aus der 2. Bundesliga gegen Ingolstadt. Doch der Schiedsrichter anerkannte das Tor wegen Abseits fälschlicherweise nicht.

Die darauf folgenden Diskussionen zwischen dem Referee und den Duisburgern dauerten weniger lange, als es der niederländische Goalie Mark Flekken vom MSV Duisburg vermutet hatte.

Der Keeper drehte sich vom Spielgeschehen ab, trank aus seiner Flasche und drehte sich erst wieder um, als Stefan Kutschke nach einem raschen Angriff der Ingolstädter den Ball über die Linie beförderte. Aber sehen Sie selbst:

Seine Erklärung:

Immerhin setzte sich Duisburg am Ende mit 2:1 durch. Ein wohl schwacher Trost für Torhüter Flekken.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber (Chreis 9)
    Flekken hörte bereits Jingles. Was der wohl in seiner Trinkflasche hatte:-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von René Balli (René Balli)
      @F. Huber: Sie haben die Geschichte nicht verstanden! Der Torwart stand mit dem Rücken zum Feld und hörte plötzlich die Torjingle......do you get it?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Silvio Kohler (lordprong)
      @balli: herr huber hat eine pointe aus dem zusammenhang zwischen dem trinken und der aussage des torwarts gemacht. Sie haben hier wohl eher etwas nicht verstanden...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Franz Huber (Chreis 9)
      Bitte an alle die meinen kleinen Scherz nicht verstanden haben: Nehmt doch nicht immer alles so Ernst. Vorallem wenn der Mensch der den Bock geschossen hat, es selber mit Humor nimmt. Lachen ist Gesund, dass wissen wir Schweizer spätestens seit der legendären Ansprache unseres Bundesrats doch alle. Das Leben macht dann übrigens auch mehr Spass. Herr Balli, lesen sie doch bitte was der Goalie dazu gesagt hat, und dann sollte eigentlich klar werden was genau passiert ist.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von René Balli (René Balli)
      Herr Huber, ich habe gelesen was der Goalie gesagt hat und habe auch verstanden was genau passiert ist! Der Goalie hat beim Ertönen der Torjingle gedacht, es sei 2:0 für seine Mannschaft und erst als er sich umdrehte gemerkt, dass die Torjingle für das 1:1 gespielt wurde. Der Vorfall ist vielleicht einmalig und schon witzig genug, dass ich gedacht habe, Sie haben die Pointe verpasst. Ihnen und der Schweiz wünsche ich einen schönen Sonntag!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von Franz Huber (Chreis 9)
      Sind sie sicher das sie es verstanden haben Herr Balli. Ich, spätestens nach ihrer Zusammenfassung des Geschehens nicht mehr. "Der Goalie hat beim Ertönen der Torjingle gedacht, es sei 2:0 für seine Mannschaft und erst als er sich umdrehte gemerkt, dass die Torjingle für das 1:1 gespielt wurde". Wenn das effektiv so gewesen wäre, müsste man sich aber wirklich Fragen was da genau in der Trinkflasche war. Auch ihnen und der Schweiz wünsche ich einen schönen Sonntag
      Ablehnen den Kommentar ablehnen