Zum Inhalt springen

Header

Video
Dortmund von Köln düpiert – Bayern zurück auf Siegesstrasse
Aus Sport-Clip vom 28.11.2020.
abspielen
Inhalt

Die Bayern siegen in Stuttgart Ideenloser BVB taucht gegen Köln – Vargas trifft für Augsburg

  • Dortmund kassiert am 9. Spieltag der Bundesliga eine empfindliche 1:2-Niederlage gegen das bisher sieglose Köln.
  • Bayern München bleibt dank einem 3:1 in Stuttgart Leader.
  • Der Schweizer Internationale Ruben Vargas rettet Augsburg gegen Freiburg einen Punkt.

Um ein Haar wären die Dortmunder nach einem über weite Strecken schwachen Auftritt gegen Köln doch noch mit einem Punkt belohnt worden. Doch ausgerechnet Erling Haaland, der Torschütze vom Dienst, vergab unmittelbar vor dem Schlusspfiff die hundertprozentige Möglichkeit zum 2:2. Und so jubelten die Kölner kurz darauf über ihren 1. Saisonsieg und die Punkte 4, 5 und 6.

Matchwinner für die Gäste war Ellyes Skhiri. Der Tunesier erzielte gleich beide Kölner Tore (9./60.). Nach dem Anschlusstreffer durch Joker Thorgan Hazard (74.) mobilisierte der BVB noch einmal alle Offensiv-Kräfte. Doch auch der 16-jährige Youssoufa Moukoko konnte die 3. Saison-Niederlage des Favre-Teams nicht mehr abwenden.

Bayern drehen nach schwachem Start auf

Während Dortmund Federn liess, kehrte Bayern München nach dem Remis gegen Bremen zum Siegen zurück. Der Rekordmeister machte in Stuttgart einen 0:1-Rückstand wett und baute seinen Vorsprung auf das drittplatzierte Dortmund dank Toren von Kingsley Coman (38.), Robert Lewandowski (45.) und Douglas Costa (87.) auf 4 Punkte aus.

Nutzniesser des BVB-Ausrutschers ist auch RB Leipzig. Die «Bullen» setzten sich zuhause mit 2:1 gegen Aufsteiger Bielefeld durch und übernehmen Rang 2.

3. Saisontor für Vargas – Spektakel in Berlin

Auf einen erfolgreichen Nachmittag zurückblicken kann Ruben Vargas. Der 22-Jährige erzielte in der Schlussphase des Spiels gegen Freiburg den 1:1-Ausgleich für Augsburg. Der Schuss des Schweizer Internationalen wurde auf dem Weg zum Tor noch entscheidend abgelenkt. Für Vargas war es der 3. Saisontreffer.

Ein Remis setzte es auch zwischen Union Berlin und Frankfurt ab. An der Alten Försterei fielen gleich 6 Treffer. Für den spektakulärsten und schönsten zeichnete Max Kruse verantwortlich. Der 32-jährige Linksfuss rettete den «Eisernen» in der 82. Minute mit einem strammen Weitschuss noch einen Zähler.

Radio SRF 1, Bulletin von 17:00 Uhr, 21.11.2020;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.