Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Dramen im Transfer-Geschäft Von Trikot-Sticheleien und Trainings-Fremdgehern

Sommerzeit ist in der Fussballwelt Transferzeit. Und wie jedes Jahr geht wenig ohne Drama. Ein Exkurs.

Koscielny stichelt gegen Ex-Klub

Nach 9 Jahren als «Gunner» hatte sich Laurent Koscielny am Dienstag nach Bordeaux verabschiedet – mit einem grenzwertigen Video. Arsenal-Legende Ian Wright meinte dazu: «Diese Respektlosigkeit schmerzt.»

Bale ohne Interesse

Real Madrid und im speziellen Trainer Zinédine Zidane machen kein Geheimnis daraus, dass man Gareth Bale gerne loswerden möchte. Ein möglicher Wechsel nach China ist geplatzt, andere Abnehmer sind noch nicht in Sicht.

Bale derweil vergnügte sich Medienberichten zufolge auf einem Golfplatz in Spanien – während gleichzeitig sein Team in München ein Testspiel bestritt.

Lukaku geht fremd

Auch Romelu Lukakus Tage bei Manchester United scheinen gezählt, auch hier ist das geforderte Millionenpaket ein Stolperstein im Transferpoker.

Zu Wochenbeginn wurde der Belgier im Trainingsshirt seines Ex-Klubs Anderlecht gesichtet, zur Überraschung der Verantwortlichen bei ManUnited. Am Dienstag war Lukaku eigentlich wieder im Mannschaftstraining zurückerwartet worden.

Romelu Lukaku.
Legende: Durchlebte bei ManUnited schon rosigere Zeiten Romelu Lukaku. Keystone

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Guido Casellini  (CAS)
    arme Leute.....stehen auf am Morgen in......und gehen ins Bett Abends anderswo.....
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Ist das ein Rätsel, Herr Casellini? Wann können wir mit der Auflösung rechnen?
  • Kommentar von Urs Wirz  (uwi)
    Jeder normale Büetzer wird fristlos gekündigt 5000.- Fr Monatslohn nicht in der Woche
    1. Antwort von S. Platter  (S.Platter)
      Wenn es denn 5000.- in der Woche wären. 5000.- pro Tag kommt wohl eher hin. Oder pro Halbtag.
    2. Antwort von Andy Rubin Aznar  (Andy Rubin Aznar)
      Bale verdient 15 Mio € jahresgehalt. Was umgerechnet 1872,39 SFr. Entspeicht. PRO STUNDE!!! Aber das ist genau der Grund warum ihn Real nicht los wird. Und er beruft sich au seinen laufenden Vertrag und würde ja spielwn, wenn er eingesetzt würde. Ich würde ihn knallhart in die 2. Mannschaft verdonerrn (und mich auf seinen Verteag berufen)
    3. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      Der Vertrag besagt halt, dass Bale, wenn er gekündigt würde, dass gesamte, ihm zustehende Gehalt für die restliche Vertragslaufzeit erhält. Real hofft deshalb auf einen Abnehmer, damit sie Bale diese Abfindung nicht zahlen müssen...
      Und ganz ehrlich ich bin in diesem Deal auf Bales Seite: Er hat vom Klub keinen Respekt dafür erhalten, was er geleistet hat, indem er einfach aussortiert wurde... Ich würde in einer solchen Situation auch einfach meinen Vertrag aussitzen und dabei kassieren
  • Kommentar von Urs Wirz  (uwi)
    Schade bei den meisten hat nur Geldbeutel und Muskeln zugenommen das wichtigste Kopf ist im Kindesalter stehen geblieben.
    Hoffentlich der Geldwahn im Sport bald zu Ende gebe viele nützlichere verwendungen für das Geld.