Zum Inhalt springen
Inhalt

«Einzigartiges Erlebnis» Behinderter 14-Jähriger ist «virtuelles Einlaufkind»

Ein neues Gerät ermöglicht einem jungen Everton-Fan, quasi live an einem Premier-League-Spiel dabei zu sein.

Der 14-jährige Jack McLinden lebt nur wenige Kilometer vom Everton-Heimstadion Goodison Park entfernt. Wegen seiner schweren Behinderung – unter anderem benötigt er 24 Stunden am Tag Sauerstoff-Zufuhr – wird es ihm aber nie möglich sein, ein Spiel live im Stadion mitzuerleben.

Trotzdem war McLinden im Premier-League-Spiel vom Montag gegen Newcastle ein Einlaufkind – zumindest virtuell. Mithilfe eines kleinen Geräts übertrug Everton-Captain Phil Jagielka den Einlauf der Spieler auf Jacks Laptop. Zuvor hatten die Everton-Akteure den Jungen schon aus dem Spielertunnel begrüsst. Nach dem Spiel konnte er auch die Medienkonferenz mit Trainer Sam Allardyce mitverfolgen.

Jacks Mutter Michelle McLinden nannte den Abend ein «einzigartiges Erlebnis» für ihren Sohn. Everton gewann das Spiel gegen Newcastle mit 1:0.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.