Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Einzug in den FA-Cup-Final? Manchester United hat das Verlieren verlernt

Manchester United tritt in England seit Monaten so dominant auf wie schon lange nicht mehr.

Coach Solskjaer und der Portugiese Bruno Fernandes.
Legende: Eilen von Erfolg zu Erfolg Coach Solskjaer und der Portugiese Bruno Fernandes. Keystone

Drei Niederlagen in der Premier League im Januar liessen bei den «Red Devils» die Alarmglocken läuten. Doch das Team von Coach Ole-Gunnar Solskjaer hat seither wettbewerbsübergreifend kein Spiel mehr verloren. Winter-Transfer Bruno Fernandes schlug voll ein (7 Tore und 7 Vorlagen).

ManUnited holte nach der Corona-Pause in der Liga 17 Punkte in 7 Spielen. Die Teilnahme an der Champions League ist plötzlich in Griffnähe. Man liegt auf dem 5. Platz. Es warten noch West Ham am Mittwoch und der Showdown gegen das aktuell punktgleiche Leicester (Rang 4) am kommenden Sonntag.

Chelsea mit mehr Erholung

In diesen Kampf ist auch Chelsea (3.) involviert, das nur einen Zähler mehr auf dem Konto hat als das Verfolger-Duo. Das Duell im Halbfinal des FA Cups hat somit psychologischen Charakter.

ManUnited-Coach Solskjaer («es ist unfair, dass Chelsea zwei Tage mehr Erholung hatte») und Chelseas Trainer Frank Lampard haben es im Vorfeld schon angeheizt. Sein Team könne sich nicht auf den VAR verlassen, ManUnited habe in dieser Saison schon 13 Elfmeter zugesprochen erhalten (PL-Rekord).

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.