Zum Inhalt springen
Inhalt

Fernandes sieht Blitz-Rot Frankfurt schaltet Schalke aus

Eintracht Frankfurt trifft nach dem 1:0-Auswärtssieg gegen Schalke im DFB-Pokal-Final auf Bayern München.

Frankfurt jubelt
Legende: Frankfurt jubelt Die Eintracht fährt nach Berlin. Keystone

Ein spektakuläres Tor von Luka Jovic war das spielerische Highlight einer Partie, die während mehr als einer Stunde von Taktik geprägt war und kaum erwähnenswerte Szenen geboten hatte. Eine Viertelstunde vor Schluss verwertete der serbische Stürmer einen Eckball rückwärts zum Tor stehend mit der Hacke zum 1:0.

Aktueller gegen zukünftiger Klub

Damit schoss Jovic die Eintracht in den 2. Pokalfinal in Serie und den 8. insgesamt. Im letzten Jahr hatten die Frankfurter gegen Dortmund 1:2 verloren. Die Affiche Bayern München - Eintracht Frankfurt gab es in der Geschichte des DFB-Cups erst einmal: 2006 setzten sich die Bayern 1:0 durch.

Zusätzliche Brisanz erhält das Duell durch Niko Kovac. Der aktuelle Frankfurt-Coach wechselt auf die kommende Saison hin zu den Bayern.

Fernandes rekordverdächtig

Im Endspiel in Berlin wird Gelson Fernandes nicht mitspielen dürfen. Der Schweizer Internationale hatte einen denkwürdig kurzen Auftritt.

33 Sekunden (!) nach seiner Einwechslung (78.) trat der Romand im Mittelfeld den Schalker Leon Goretzka um. Nach Konsultation des Videos erhielt Fernandes vom Schiedsrichter nicht die gelbe, sondern die rote Karte gezeigt.

Fernandes sieht Rot.
Legende: Kurzer Auftritt Fernandes sieht Rot. Keystone

PSG mit Chance auf das Double

Paris St-Germain steht im Final des französischen Cups. Das Starensemble setzte sich in Caen mit 3:1 durch. Als Doppeltorschütze konnte sich Kylian Mbappé auszeichnen. Im Endspiel kommt es zum Duell mit dem Drittligisten Les Herbiers.

Sendebezug: Radio SRF 3, Bulletin von 23:00 Uhr, 18.04.18

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Dieses Spiel zeigt die Qualität der BL! Sehr tiefes Niveau! Ausser Bayern München zeigt kein Club einen guten gepflegten Fussball! Teilweise schrecklich anzusehen auf welch technisch tiefem Niveau viel Spieler da spielen. Die BL ist zwar spannender geworden doch International viel schlechter. Man nimmt endlich die 20 +1 an oder man ist mitten Niveau zufrieden und sagt Nein zum Geldhahn und hat dafür eine 2 Klassige Liga, den mit den enormen Fernsehgelder in England kann man schwer mithalten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von André Nedwed (A.Nedwed)
      Geld schießt keine Tore! Ein guter Trainerstab, gute Vereinsstrukturen und Spieler die "hungrig" sind und füreinander kämpfen aber schon! Es gibt in der 1. sowie auch in der 2. Bundesliga herausragende junge Spieler die gegen Geld aus UAE oder Oligarchen und teuer gekauften "Stars" keine Chance hätten.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Erich Singer (liliput)
      Das BL-Niveau ist aber immerhin noch um Klassen besser als unsere Gurkenliga. Mal abgesehen von Basel und YB.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Marc Weissmüller (brn_cgn)
      Sie und Ihr unsägliches Buli-Bashing, es entbehrt jeder Grundlage! Mag sein, dass die Liga ein wenig an Qualität eingebüsst hat, jedoch gehört sie immer noch zu den besten ihresgleichen. Aus der Schweiz bspw. würde diese Saison bloss YB mitspielen (so zwischen Platz 8 und 13). Die anderen Teams würde um den Abstieg spielen bzw. längst in Liga 2 und 3. In Spanien und England mögen die Topteams stärker (Faktor Geld) sein, jedoch nimmt die Qualität in der Breite gegen hinten dann schnell mal ab...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Marc Weissmüller (brn_cgn)
      Zudem: Es ging gestern ums Pokalfinale! Taktisch defensiv gut gestanden beide Teams, wenig zugelassen. Dann ca. ab der 70 Minute wurden die taktischen Zügel gelöst und beide Teams kamen zu guten Chancen. Mag es der Eintracht gönnen, wünsche ihnen nun den Sieg gegen die Bayern.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
      *Sie und Ihr unsägliches Buli-Bashing, es entbehrt jeder Grundlage! * - Wirklich? Dann sehen sie sich das abschneiden der BL Cub in den Internationalen Wettbewerben ab, sehen sie wie der FC Bayern fast jeden vermeidlichen Spitzenclub zerlegt hat, zuletzt Dortmund, Leverkusen und Leipzig mit Packungen versehen! Zum Schluss soviel, meine Meinung wird von vielen Ehemaligen Spitzen Fussballer geteilt,zweitens, man Kritisiert etwas was man liebt, den sonst lässt man es einfach links liegen
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    6. Antwort von Pascal Stäter (ZACKI)
      Sie haben absolut keine Ahnung!!! Sie gehören auch zu der Sorte Geldhahn auf und alle Sorgen los.... sorry entbehrt jedem logischen Prinzip. Die Geldblase wird irgendwann platzen und die sog. “großen“ Vereine wie Man City oder Chelsea werden wieder dahin befördert wo sie her kommen, in die Bedeutungslosigkeit. Übrigens das Tor in Schalke ist durch eine starke Technik und Schlitzohrigkeit entstanden. So ein Bullshit der hier geschrieben wird. International hat die Buli immer Schwankungen gehabt
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    7. Antwort von Pascal Stäter (ZACKI)
      Zu den Schwankungen zählen viele Faktoren.. Weil sie ja England, Spanien etc erwähnt haben, mal abgesehen der Iberer, was reißt England bei Nati-Turnieren.. aja nehmen mit Bravour teil. Merci für's Fachgespräch!!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen