Zum Inhalt springen

Header

Infantino:«Die Gesundheit steht an erster Stelle» (engl.)
Aus Sport-Clip vom 10.04.2020.
Inhalt

Fifa-Präsident fordert Geduld Infantino: «Kein Spiel ist es wert, Leben zu riskieren»

Der Fifa-Präsident warnt die Verantwortlichen weltweit vor einer voreiligen Rückkehr in den Fussball-Alltag.

«Kein Spiel, kein Wettbewerb, keine Liga ist es wert, auch nur ein einziges Menschenleben zu riskieren. Dies sollte jeder auf der Welt absolut klar vor Augen haben», teilte Gianni Infantino in einer Videobotschaft mit: «Es wäre mehr als unverantwortlich, die Fortsetzung von Wettbewerben zu forcieren, wenn die Situation nicht hundertprozentig sicher ist.»

Fifa-Präsident Gianni Infantino an einem Rednerpult
Legende: Übt sich in Zurückhaltung Fifa-Präsident Gianni Infantino. imago images

Der 50-Jährige mahnte daher weiter zu Geduld, auch wenn die Corona-Pandemie und ihre Folgen die Verbände, Ligen und Vereine vor allem wirtschaftlich vor unvorhersehbare Schwierigkeiten stellen wird. «Wenn es nötig ist, etwas länger zu warten, dann müssen wir dies eben tun», sagte Infantino.

Die Welt wird wissen, wohin das Geld fliesst.
Autor: Gianni Infantino

Der Schweizer bekräftigte erneut, dass die Fifa gewillt ist, zumindest die wirtschaftlichen Risiken so gut es geht zu minimieren. Detaillierte Angaben zu kürzlich in Aussicht gestellte Hilfszahlungen machte Infantino aber nicht.

Er versicherte allerdings eine transparente Ausschüttung: «Die Welt wird wissen, wohin das Geld fliesst, und, was ebenso wichtig ist, warum das Geld dorthin fliesst.»

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Andre Glaus  (Glan)
    Es ist aber auch kein Spiel so viel wert wie er gehandelt wird.
  • Kommentar von Rico Schaub  (Rico Schaub)
    Soso und was ist denn mit den vielen Toten auf den Stadionbaustellen in Katar?