Zum Inhalt springen

Header

Audio
Akanji über sein Comeback (ARD, Autor: Grundmann)
abspielen. Laufzeit 01:49 Minuten.
Inhalt

Frankfurt mit 10. Saisonsieg BVB bei Akanji-Comeback zurück in der Erfolgsspur

Bundesliga-Leader Borussia Dortmund besiegt Bayer Leverkusen 3:2 und setzt sich im Titelrennen wieder ab.

Dortmund kann im Februar doch noch gewinnen. Nach wettbewerbsübergreifend 5 Spielen ohne Sieg gewann der BVB im Heimspiel der 23. Runde gegen Bayer Leverkusen 3:2. Zuletzt hatte das Team von Trainer Lucien Favre am 26. Januar beim 5:1 gegen Hannover über 3 Punkte gejubelt.

Akanji wieder da

Beim Comeback von Manuel Akanji nach 2 Monaten schossen sein Verteidiger-Kollege Dan-Axel Zagadou, Jadon Sancho und Mario Götze die Tore zum Sieg. Auf der Gegenseite waren Kevin Volland (zum 1:1) und Jonathan Tah (zum 2:3) erfolgreich.

Roman Bürki verhinderte einige Male das 3. Gegentor. In der Tabelle konservierte das Team von Lucien Favre den Vorsprung von 3 Punkten auf den ersten Verfolger Bayern München.

Ebenfalls zurück in der Erfolgsspur ist Eintracht Frankfurt. Die Hessen gewannen beim Tabellen-17. Hannover diskussionslos 3:0.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von max stadler  (maxstadler)
    Als Dortmund- Anhänger muss ich ehrlich sagen, dass der Sieg etwas glücklich war. Ich hoffe, dass die Mannschaft endlich mal vollzählig antreten kann und dass sie die Bayern auf Distanz halten können.
  • Kommentar von Feggy Portmann  (Feggy)
    Akanji kann nicht nur Kopfrechnen, sondern auch verteidigen. Der sympathischste Schweizer beim BVB seit Chapuisat!
  • Kommentar von Rolf Epprecht  (Rolf Epprecht)
    Bravo BVB...!!!
    Was für ein tolles Fussballspiel! Lucien Favre behielt mit seiner Ruhe und seiner Erfahrung die Oberhand mit seinem BVB. Auch Bayer 04 spielte in den ersten 20 Minuten „gigantischen Offensivfussball“! So macht Fussball einfach riesigen Spass, nicht so wie am Nachmittag im Zürcher Letzigrund!!!
    BVB forever...!!!