Zum Inhalt springen

Header

Video
Hütter wechselt zu Gladbach
Aus Sport-Clip vom 13.04.2021.
abspielen
Inhalt

Für 3 Jahre unterschrieben Hütter ab Sommer Gladbach-Trainer

Der frühere YB-Meistermacher Adi Hütter wechselt auf nächste Saison hin von Eintracht Frankfurt zu Borussia Mönchengladbach.

Adi Hütter verlässt nach dieser Saison Eintracht Frankfurt und wird ab Sommer Trainer bei Gladbach. Der 51-jährige Österreicher, der seit 2018 die Geschicke bei der Eintracht leitete, erhält bei den «Fohlen» einen Dreijahresvertrag. Dass Gladbachs aktueller Trainer Marco Rose nach dieser Spielzeit zu Dortmund wechselt, steht schon länger fest.

YB-Meistertrainer Hütter ist auf gutem Wege, die Eintracht auf einen Champions-League-Rang zu führen. Gladbach hingegen dümpelt aktuell als Tabellen-8. im Niemandsland der Bundesliga herum. Beim Trainertransfer wenige Tage vor dem direkten Aufeinandertreffen ist von einer Rekordablöse die Rede: Hütter soll für kolportierte 7,5 Millionen Euro zum 5-maligen Meister wechseln.

Saison «herausragend abschliessen»

«Die Entscheidung [...] habe ich mir nicht leicht gemacht», betonte Hütter: «Ich habe hier 3 unglaublich erfolgreiche und intensive Jahre erlebt, die ich gemeinsam mit der Mannschaft zum Ende dieser Saison mit einem herausragenden Ergebnis abschliessen möchte.»

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Koni Flütsch  (KOMANKO)
    War zwar zu erwarten und ergibt für ihn durchaus Sinn, aber will er sich denn nicht wenigstens mit dem Rumpfteam in der CL versuchen? Er verzichtet auf eine CL-Teilnahme, um in einem Team mit mehr Potential neue Weichen zu stellen? Warum nicht, trotzdem etwas seltsam. Oder lieber mehr Geld statt Erlebnisse in der Klasse aller Club-Fussball-Klassen? Bin gespannt, ob er mit BMG ähnliches erreichen wird. Viel Glück.
    1. Antwort von Roland Gasche  (NachDenker)
      Ich glaube nicht dass es in erster Linie das Geld ist. Adi hat schon immer eher längerfristig geplant. Er weiss genau, dass er bei Gladbach die besseren Möglichkeiten hat, dauerhaft um CL und EL Plätze mitzuspielen. Er will eine Mannschaft und ein Umfeld wo diese Voraussetzungen gegeben sind und da sehe ich bei Gladbach klare Vorteile. Ich habe das Gefühl, das könnte in Gladbach für alle Beteiligten sehr gut passen.
  • Kommentar von Hans Peter  (Hanspeter97)
    Denkt ihr wirklich, dass Kostic, da Silva oder auch Rebic (war ja ohnehin nur eine Leihe) nächste Saison noch bei der Eintracht spielen werden? Nächste Saison werden die hartes Brot essen müssen. Von dem her hat Hütter meiner Meinung nach alles richtig gemacht.
    1. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      @ Hanspeter: Du meintest wohl Jovic( Leihe von Real).
      Ante Rebic ist bei Milan unter Vertrag. Du hast auch noch Kamada(24) und
      N'Dicka vergessen. Beides Spieler mit einem hohen gewissen Marktwert, die man gewinnbringend verkaufen könnte Ende der Saison..
      Wie du sagst, sein Schritt ist logisch und durchdacht!
      Die Eintracht wird Mühe haben nach den Abgängen im Sommer in der CL.
      Bin gleicher Meinung
    2. Antwort von Hans Peter  (Hanspeter97)
      Natürlich haben Sie Recht Herr Merz. Ich meinte mit der Leihe an Real Madrid natürlich Jovic und nicht Rebic :)
  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Die Ssison zu topen wird schwierig, vor allem wenn der eine oder andere Spieler wohl weg zieht und Grossclubs locken. Zudem kann er in Gladbach was aufbauen. Guter Entscheid, denn CL wird hartes Brot für Frankfurt.