Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Fussball aus den Topligen Erneuter Rückschlag für Liverpool – Leader ManCity siegt

Fussballer
Legende: Wieder eine Heimniederlage Liverpool taucht zuhause gegen Brighton. imago images

England: Liverpool taucht, ManCity baut Serie aus

Titelverteidiger Liverpool hat in der Premier League erneut wertvolle Punkte eingebüsst. Die «Reds» verloren das Heimspiel gegen Aussenseiter Brighton 0:1. Steven Alzate erzielte in der 56. Minute den Siegtreffer. Liverpool liegt als Tabellen-4. nun 10 Verlustpunkte hinter Spitzenreiter Manchester City. Xherdan Shaqiri wurde beim Meister nach 64 Minuten ausgewechselt. Der Schweizer Nachwuchsinternationale Andi Zeqiri kam bei den Gästen zu einem Kurzeinsatz.

Manchester City hatte zuvor die Tabellenführung gefestigt. Die «Citizens» gewannen ohne Mühe mit 2:0 beim FC Burnley. Gabriel Jesus brachte den Favoriten mit dem 1:0 in der 3. Minute auf Kurs. 10 Minuten vor der Pause sorgte Raheem Sterling mit dem 2:0 schon für die Entscheidung. Damit hat ManCity wettbewerbsübergreifend die letzten 13 Spiele gewonnen.

Spanien: Barça mit Dusel im Cup

Barcelona hat sich im Cup mit viel Mühe für die Halbfinals qualifiziert. Die Katalanen gewannen in Granada mit 5:3 nach Verlängerung. Bis zur 89. Minute hatte Barça noch 0:2 hinten gelegen, ehe Antoine Griezmann und Jordi Alba den Favoriten in die Verlängerung retteten.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Suat Ulusoy  (SuatU)
    Oh, oh, Liverpool....so gut die Bilanz gegen Spitzenteams ist, gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte ist die Bilanz mittlerweile katastrophal. Es ist offensichtlich, dass Liverpool grösste Mühe hat gegen Teams, welche tief stehen und aus einer massierten Abwehr heraus agieren. Was aber ganz allgemein in allen Ligen überdeutlich wird seit der Corona-Krise. Der Faktor "Zuschauer" ist immens - Heimvorteil war einmal...
    1. Antwort von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
      Der Faktor Zuschauer haben alle und irrelevant. Aus meiner Sicht hat Liverpool im Meisterjahr das Glück über strapaziert, was vorher einfach so rein ging, ist nicht mehr. Der Kloppeffekt ist weg und erste Abnützungserscheinungen sind erkennbar. Klopp versucht zudem immer mehr irgend wem oder was die Schuld für Niederlagen oder Punktvetluste zu geben anstatt bei sich dem Staff und Team zu suchen und Lösungen zu finden.
    2. Antwort von Marcel Locher  (lapster)
      @ Gisler
      Abnützungserscheinungen? Wirklich? Kein Team der Welt kann die Verletzungskrise wie die der Reds kompensieren! Egal wie gut es ist. Man hat es gestern wieder gesehen, Alison out, Mane out.. Das geht bei jedem Spiel so, irgendwer hat immer irgendwas. Klopp hat alles probiert mit den Spieler die noch übrig waren, aber irgendwann kann auch er keine Wunder erbringen. Wenn dir so viele Spieler fehlen und dein stamm Mittelfeld muss Innenverteidung spielen = Mission Impossible!
    3. Antwort von Suat Ulusoy  (SuatU)
      @ Stefan Gisler: Meine Bemerkung zum Faktor "Zuschauer" war allgemein und nicht speziell auf Liverpool bezogen. Allerdings stimmt ihre Darstellung keineswegs - selbstverständlich gibt es da Unterschiede. Es gibt unterstützendes Publikum, das wie eine Wand hinter dem eigenen Team steht und viel ausmachen kann, wenn es gerade mal nicht so läuft. Und es gibt Publikum, das schnell unzufrieden wird und gar lähmend auf das Heimteam wirkt.
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Was für ein Spiel! Granada forderte Barça alles ab. Hammerspiel.
    Griezmann mit 2Toren und 2 Torvorlagen der Matchwinner. Wird immer besser. Dies von Woche zu Woche. Alba auch Doppertorschütze.
    Messi ist wieder der Spielmacher und wie sich alle freuten beim 5:3 zeigt das neue Barça.
    Barça mit etwas Glück, aber die haben sich nicht aufgegeben und kämpften bis zum Schluss. Man könnt
  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Liverpool in Tal der Trsinen, bin gespannt was Klopp wieder als Ausrede anführt, verletzte Spieler, Schiri, Gegner der nur verteidigt. Liverpool auf dem absteigenden Ast, der Welttrainer ohne die notwendigen Rückschlüsse oder Massnahmen. Wenn er so writer macht wird er wohl gehrn müssen.
    1. Antwort von Erich Singer  (Mairegen)
      Was sind Trsinen? noch nie gehört davon.