Zum Inhalt springen

Header

Messi jubelt.
Legende: 301 So viele Tore hat Lionel Messi in der Primera Divison erzielt. Keystone
Inhalt

Internationale Ligen Fussball-News: Messi knackt die 300-Tore-Marke

Messi trifft, wie es ihm beliebt. Und weitere Fussball-News des Tages.

Lionel Messi hat beim 3:1-Sieg für Barcelona in Gijon mit einem Doppelpack seinen 301. Treffer in der Primera Divison erzielt und damit einen neuen Rekord aufgestellt. Der Argentinier hat als erster Spieler die Marke von 300 Toren in Spaniens höchster Liga geknackt.

Mit Ezequiel Lavezzi (30) wechselt ein weiterer Spitzenfussballer aus Europa nach China. Der argentinische Internationale spielte in den letzten dreieinhalb Jahren beim französischen Meister Paris St. Germain, für den er in 161 Pflichtspielen 35 Tore erzielte. Nun schliesst sich der Stürmer dem chinesischen Erstliga-Aufsteiger Hebei China Fortune an. Lavezzis Ablöse soll sich auf rund 30 Millionen Euro belaufen.

Wayne Rooney hat laut noch unbestätigten Berichten Bänderverletzungen im linken Knie erlitten. Rooney steht auch nicht in Manchester Uniteds Kader fürs EL-Spiel beim FC Midtjylland vom Donnerstag. Unklar ist, ob die Verletzung sogar Rooneys Einsätze an der EM-Endrunde in Frankreich ab Mitte Juni beeinträchtigen könnte.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hanna Zeltner , Kloten
    Herr Schmid, Chinesen wollen nichts anders als ein gute Fussball auf zu bauen,wie jede Club in Europa, es kostet einfach, und Spieler sind frei zu entscheiden, wer möchte nicht gern Geld verdienen?
  • Kommentar von Peter Zurbuchen , Ittigen
    Und was können die Chinesen dafür, dass diverse Fussballer so geldgeil sind, dass sie lieber mehr Geld verdienen als in einer besseren Liga zu spielen?
  • Kommentar von Benedikt Schmid , niedelbadstrasse 72
    Die Chinesen sollen aufhören Spieler, die wirklich gut sind und auch im Europäischen Fussball etwas bewirken können, mithilfe von Geld nach China zu locken. Diese Bewegung die Tatsache immer mehr dass der Fussball immer mehr vom Geld Regiert wird.