Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Hitzige Diskussionen wegen VAR Spielabbruch im afrikanischen Champions-League-Final

Das Final-Rückspiel zwischen Espérance Tunis und Wydad Casablanca muss nach einer Stunde abgebrochen werden.

Die Spieler von Wydad Casablanca diskutieren mit dem Schiedsrichter.
Legende: Der VAR sorgt auch in Afrika für Wirbel Eine Entscheidung des Videoassistenten sorgt im afrikanischen CL-Final für einen Spielabbruch. Keystone

Espérance Tunis hat zum 4. Mal die afrikanische Champions League gewonnen. Der tunesische Rekordmeister setzte sich nach dem 1:1 im Hinspiel in einem chaotischen Final-Rückspiel gegen Wydad Casablanca aus Marokko 1:0 durch.

Das Rückspiel in der tunesischen Hafenstadt Radès warf indes kein gutes Licht auf den Fussball in Afrika. Im Zentrum stand dabei der nicht funktionstüchtige Videoassistent VAR. Dieser hätte nach dem wegen Abseits aberkannten 1:1-Ausgleich von Wydad nach einer Stunde zum Einsatz kommen sollen.

Diskussionen auf dem Platz

Die Marokkaner verliessen darauf das Spielfeld und weigerten sich, die Partie fortzusetzen. Es folgten endlose Diskussionen auf dem Platz, an denen sich auch Ahmad Ahmad, der Präsident des afrikanischen Fussballverbandes CAF, beteiligte.

Schliesslich pfiff der Schiedsrichter die Partie nach einer anderthalbstündigen Unterbrechung ab. Der CAF bestätigte später auf Twitter, das das Spiel dennoch gewertet wird.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Josef Graf  (Josef Graf)
    Es ist nie schön, wenn ein Spiel abgebrochen werden muss. Anlass dazu war das Nichtfunktionieren des VAR. Dieser hätte aber gemäss den für dieses Spiel geltenden Regeln funktionieren müssen. Könnte man nicht sagen, in einem solchen Fall gilt das Gleiche, wie wenn das Licht ohne Verschulden eines Teams ausfällt? Kann und darf das abgebrochene Spiel trotzdem gewertet werden? Zur Info: Bei VAR-Einsatz lässt man trotz möglichem zweifelhaftem Abseits das Spiel laufen und prüft nachher mit VAR.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von frank müller  (frankysrf)
    hier wird von einem spiel geschrieben, von dem nicht klar berichtet wird, was eigentlich das problem ist, und die srf schreibt despektierlich vom fussball von ganz afrika: "Das Rückspiel in der tunesischen Hafenstadt Radès warf indes kein gutes Licht auf den Fussball in Afrika." wie steht es um den fussball in der schweiz nach dem abbruch von luzern - gc ???????? zum beispiel, es gäbe noch weitere aus der schweiz, deutschland, frankreich usw. wie steht es um den fussball in europa ????
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Amthauer  (Peter.A)
    Was noch interessant wäre:
    Warum kam der VAR nicht zum Einsatz?
    Die Szene, welche die auf Abseits entschiedene Situation zeigt.
    MfG
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniel Hüppin  (Daniel Hüppin)
      @Peter Amthauer: Im Artikel steht, dass der VAR nicht funktionstüchtig war.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Peter Amthauer  (Peter.A)
      @Herr Hüppin Meine Frage lautet ja, warum. Funktionsuntüchtig ist da etwas wenig, finde ich. Genauso hätte man darum sagen können.
      MfG
      Ablehnen den Kommentar ablehnen