Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Hochspannung zum Saisonfinale 3 Kämpfe um die Königsklasse

In Italien, Deutschland und Spanien entscheiden die letzten Spiele über die Teilnehmer der Champions League.

Remo Freuler und Teamkollege Duvan Zapata.
Legende: Jubeln sie bald in der Champions League? Remo Freuler (r.) und Teamkollege Duvan Zapata. Keystone

Italien: 4 gegen 2

CL-Plätze auf sicher: 2 (Juventus und Napoli)

Involvierte Klubs: 6 (Atalanta Bergamo, Inter Mailand, AC Milan, AS Roma, Torino, Lazio Rom)

Serie A
Legende: Serie A SRF

Die besten Karten haben Atalanta mit dem Schweizer Nati-Spieler Remo Freuler und Inter Mailand. Milan (mit Ricardo Rodriguez) und Roma liegen nach Verlustpunken 2 Spiele vor Schluss 3 Punkte und mehr zurück.

Allerdings haben beide Favoriten auf die zwei letzten CL-Plätze noch ein relativ happiges Schlussprogramm: Atalanta trifft auf Meister Juve, Inter misst sich mit Napoli. Theoretische Chancen auf die Königsklasse haben auch noch Torino und Lazio Rom, die sich am letzten Spieltag duellieren.

Anmerkung: Bei Punktgleichheit entscheiden die Ergebnisse der Direktbegegnungen.

Deutschland: 1 für 4

CL-Plätze auf sicher: 3 (Bayern, Dortmund, Leipzig)

Involvierte Klubs: 4 (Mönchengladbach, Leverkusen, Frankfurt, Wolfsburg)

Bundesliga
Legende: Bundesliga SRF

3 von 4 Champions-League-Plätze sind in der Bundesliga vergeben. Dahinter spitzt sich ein Spieltag vor Schluss ein Dreikampf zu. Leverkusen hat dabei auf dem Papier den einfachsten Gegner (Hertha), bei Gladbach (gegen Dortmund) und Frankfurt (gegen die Bayern) sind die Entscheidungsspiele Meisterschafts- und CL-Kampf zugleich.

Wolfsburg hat mit 3 Punkten Rückstand auf Platz 4 die schlechtesten Karten, mit Augsburg am letzten Spieltag allerdings einen machbaren Gegner.

Anmerkung: Bei Punktgleichheit entscheidet die Tordifferenz.

Spanien: 3 und 3

CL-Plätze auf sicher: 3 (Barcelona, Atletico, Real)

Involvierte Klubs: 3 (Valencia, Getafe, Sevilla)

Tabelle Primera Division
Legende: Primera Division SRF

Auch in La Liga ist nur noch ein CL-Platz frei. Favoriten auf diesen sind die punktgleichen Valencia (noch gegen Valladolid) und Getafe (gegen Villareal). Valencia hat dank den Resultaten aus den Direktbegenungen die Nase vorn.

Das derzeit sechstplatzierte Sevilla muss noch gegen Tabellennachbar Athletic Bilbao ran und hat nur Aussenseiterchancen.

Anmerkung: Bei Punktgleichheit entscheiden die Ergebnisse der Direktbegegnungen.

Sendebezug: Radio SRF 3, Bulletin von 17:40 Uhr, 04.05.2019

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alexander Ognjenovic (Alex)
    Schön dass das Rennen um die letzten Champions League Plätze in vielen Ländern immer noch so spannend ist. Mich wundert aber dass nicht alle Länder die Möglichkeit haben ihre Landesmeister direkt in die Champions League schicken zu können während andere Länder sogar 4 Teams schicken dürfen. Ich wäre dafür das System so zu ändern dass es wieder 2 Gruppenphasen gibt. Erste Gruppenphase mit 16 Gruppen und zweite Gruppenphase mit 8 Gruppen. So dass jedes Land mindestens mit ein Team vertreten ist.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen