Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Internationale Fussball-News Atlético und Villarreal dürfen nicht in Miami spielen

Atlético-Trainer Diego Simeone coacht an der Seitenlinie.
Legende: Wird nicht in Übersee coachen Atlético-Trainer Diego Simeone. imago images

Gericht untersagt spanisches Ligaspiel in Miami

Das LaLiga-Spiel zwischen Villarreal und Atlético Madrid darf entgegen der Absicht der spanischen Profi-Liga am 6. Dezember nicht in Miami stattfinden. Das entschied ein Handelsgericht in Madrid. Die Verlegung des Spiels nach Florida hatten unter anderem auch Real Madrid und Barcelona kritisiert. Sie sprachen von «Wettbewerbsverzerrung». Es ist bereits das 2. Mal, dass die Pläne der LaLiga zur Austragung eines Spiels in Miami scheitern.

Sportgerichtshof weist Einspruch von ManCity zurück

Manchester City droht weiter eine Bestrafung wegen Verstössen gegen die Financial-Fairplay-Regeln. Der englische Meister scheiterte mit seinem Versuch vor dem Internationalen Sportgerichtshof TAS, die Weiterleitung des Falls von der ermittelnden Uefa-Finanzkontrollbehörde an die Rechtssprechende Kammer zu verhindern. Die Beschwerde des Klubs sei unzulässig, da der TAS sich nur mit Einsprüchen gegen finale Entscheidungen befasse. Inhaltlich wurde der Fall (noch) nicht behandelt. Die höchstmögliche Strafe für ManCity im Zuge der Financial-Fairplay-Ermittlungen wäre ein Ausschluss von der Champions League.

CAS-Generalsekretär Reeb erklärt das ManCity-Urteil (engl.)
Aus Sport-Clip vom 15.11.2019.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.