Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Internationale Fussball-News Basel ohne Zhegrova nach Russland

Edon Zhegrova.
Legende: Bleibt zu Hause Edon Zhegrova. Keystone

Basels Zhegrova bleibt zu Hause

Der FC Basel tritt beim Europa-League-Gastspiel in Krasnodar am Donnerstag ohne Edon Zhegrova an. Der Angreifer besitzt einen kosovarischen Pass. Um ein Visum für Russland zu erhalten, hätte er für den Antrag zuerst nach Serbien reisen müssen. Aufgrund des Zusatzaufwandes entschied der FCB deshalb laut der BZ Basel in Absprache mit Zhegrova, ihn nicht ins Aufgebot zu nehmen.

Gladbach ohne Elvedi und Ginter

Borussia Mönchengladbach muss am vorletzten Spieltag der Europa League auf Nico Elvedi und Matthias Ginter verzichten. Der Zürcher Elvedi fällt mit einer Risswunde aus, Ginter verzichtet wegen einer Muskelverletzung auf die Reise nach Graz. Die Borussia tritt am Donnerstag beim Wolfsberger AC an.

Ibrahimovic kauft sich bei Hammarby ein

Schwedens Fussball-Ikone Zlatan Ibrahimovic kauft sich beim Stockholmer Erstligisten Hammarby IF ein. Der 38-Jährige übernehme vom US-Konzern Anschutz Entertainment Group (AEG) die Hälfte der Anteile am Unternehmen AEG Sweden. Ibrahimovic gehört damit nun ein knappes Viertel der Anteile des Klubs, der in dieser Saison in der schwedischen Liga Allsvenskan Platz 3 erreicht hatte. Dass er auch für den Klub spielen werde, schloss Ibrahimovic aus.

Prosinecki nicht mehr Bosnien-Trainer

Robert Prosinecki ist endgültig nicht mehr Trainer der Nationalmannschaft von Bosnien-Herzegowina. Der Kroate wurde nach der über die Gruppe verpassten EM-Qualifikation am Mittwoch über den Entscheid der Verbandsspitze informiert. Prosinecki war im September nach einem 2:4 in Armenien bereits als Trainer zurückgetreten. Nur drei Tage später hatte er seinen Rücktritt vom Rücktritt bekannt gegeben. Bosnien-Herzegowina, das in der Qualifikationsgruppe J Vierter wurde, trifft im Halbfinal der Playoffs auf Nordirland.

Radoi neuer rumänischer Nationalcoach

Der bisherige U21-Nationalcoach Mirel Radoi wird per sofort neuer rumänischer Nationaltrainer. Unter dem 38-Jährigen will Rumänien noch über die Playoffs die EM-Endrunde 2020 erreichen. Dies war über die EM-Qualifikation nicht gelungen und Cosmin Contra daraufhin als Chefcoach zurückgetreten.

Sendebezug: Radio SRF 3, 27.11.2019, Bulletin von 16:00 Uhr

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
    Was mich noch interessieren würde: Was versteht man unter einer Risswunde?
    Ist das eine offene Verletzung? Oder so etwas wie ein Bänderriss? Ich kann mir darunter leider nichts vorstellen... Kann mich da jemand aufklären?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Fredy Gut  (Fredy Gut)
      Das ist eine neue journalistenformulierung. Gibt es nicht: risswunde :-))
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Die Formulierung "Risswunde" steht im entsprechenden Artikel auf der Website der "Fohlen" (www.borussia.de), stammt also von der Medienabteilung dieses Vereins. Wer Näheres wissen möchte, kann sich natürlich direkt an die Verantwortlichen in Mönchengladbach wenden.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Herr Stähli  (TheRealDouble3)
    Der Club entspricht etwa der Leistungsfähigkeit von Ibrahimovic, in den grossen Ligen würde er sich nur blamieren.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von martin blättler  (bruggegumper)
      Er schiesst einfach die schönsten Tore,da kann man ihm
      einiges verzeihen.Warum nicht noch Beachsoccer zum
      Karrierenende?Die geilen Rückzieher beherrscht er ja.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      Herr Blättler, das wäre durchaus eine interessante Idee. Der selbsternannte Gott des Fussballs muss schliesslich auch mindestens einmal im Leben den kleinen Bruder des Fussballs besucht haben oder nicht? Also ich fände es toll =)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Timo Haslebacher  (MojinMienai)
      Und an Herr Stähli, ich sage überhaupt nichts dagegen, falls Sie den Charakter von Ibra nicht mögen, den da gibt es auch nichts schönzureden (Ich mag ihn nur weil seine Arroganz so unterhaltsam ist), aber er ist einer der wenigen Fussballer, von denen man sagen könnte dass sie das Recht haben so arrogant zu sein, weil sie ihren Worten auch Taten folgen lassen und nicht nur heise Luft spucken...
      Es tut mir sehr leid, aber selbst jetzt könnte Ibra noch in einer der Topligen Tore schiessen!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Stähli, Ibrahimovic wird ja bei Hammarby nicht spielen, sondern er hat gewisse Anteile an diesem Unternehmen erworben. Warum würde er sich blamieren, wenn er dasselbe bei einem Verein in einer grossen Liga tun würde? Wer investiert, muss sich doch nicht blamieren. Oder wollen Sie das über Roger Federer auch schreiben, der Anteile an einer derzeit (noch?) relativ kleinen Schuhherstellerfirma gekauft hat? Ibra tut mit seinem Engagement immerhin etwas für Arbeitsplätze in seiner Heimat.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen