Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Hertha-Captain Ibisevic bewirft BVB-Goalie Bürki, der die Hände verwirft.
Legende: Die Kontrolle verloren Hertha-Captain Ibisevic bewirft BVB-Goalie Bürki, der die Hände verwirft. Imago
Inhalt

Internationale Fussball-News Bürki beworfen: Ibisevic für 3 Spiele gesperrt

  • Hertha-Stürmer Ibisevic muss 3 Spiele zuschauen

Das Sportgericht des Deutschen Fussball-Bundes DFB hat Hertha-Captain Vedad Ibisevic mit 3 Spielsperren und einer Geldstrafe in Höhe von 15'000 Euro belegt. Der Bosnier hatte im Bundesliga-Spiel der Berliner gegen Borussia Dortmund (2:3) wegen unsportlichen Verhaltens die rote Karte gesehen. In der Nachspielzeit hatte Ibisevic den Ball in Richtung BVB-Goalie Roman Bürki geworfen. Weil sich der Schweizer in diesem Moment nach einem Ersatzball bückte, bekam er den anderen Ball ins Gesicht.

  • Neuer Trainer für Behrami

Udinese hat Trainer Davide Nicola nur vier Monate nach dessen Verpflichtung entlassen. Der Italiener hatte die Nachfolge des ebenfalls freigestellten Spaniers Julio Velazquez im vergangenen November angetreten. Udinese, Klub des ehemaligen Schweizer Nati-Spielers Valon Behrami, belegt in der Tabelle mit einem Punkt Vorsprung auf die Abstiegsplätze Rang 16.

  • Van Marwijk beerbt Zaccheroni

Der Niederländer Bert van Marwijk wird neuer Nationaltrainer der Vereinigten Arabischen Emirate. Der 66-Jährige tritt die Nachfolge des Italieners Alberto Zaccheroni an, dessen Vertrag nach der Halbfinal-Niederlage an der Asien-Meisterschaft gegen Katar (0:4) Ende Januar nicht mehr verlängert wurde.

  • Casillas verlängert in Porto

Torhüter Iker Casillas bleibt zumindest eine weitere Saison beim FC Porto. Der 37-jährige frühere Captain der spanischen Nationalmannschaft hatte 2015 von Real Madrid nach Portugal gewechselt und verlängerte nun seinen Vertrag bis 2020.

Sendebezug: Radio SRF 4 News, Bulletin von 17:17 Uhr, 20.03.19)

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.