Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Internationale Fussball-News Chiellini kehrt Juventus den Rücken

Giorgio Chiellini
Legende: Spielte 18 Jahre lang für den Rekordmeister Giorgio Chiellini. IMAGO / Antonio Balasco

Italien: Chiellini verlässt Juventus Turin

Der italienische Fussball-Europameister Giorgio Chiellini wird Rekordmeister Juventus Turin nach dem Saisonende verlassen. Diesen Schritt kündigte der Juve-Captain nach der Niederlage im Cupfinal gegen Inter Mailand (2:4 n.V.) an. Der 37 Jahre alte Chiellini liess offen, ob er zu einem anderen Klub wechselt oder seine aktive Karriere beendet. «Es waren fantastische Jahre. Jetzt sind die Jungen dran. Ich habe alles gegeben und hoffe, dass ich etwas hinterlasse», sagte der Abwehr-Routinier, der seine Laufbahn in der Nationalmannschaft wie zuletzt bereits angekündigt im Sommer beenden wird. Chiellini spielt seit 18 Jahren bei Juventus und hat in dieser Zeit neunmal die Meisterschaft und fünfmal den Cup gewonnen.

Video
Archiv: Chiellini trifft per Kopf gegen Barcelona
Aus sportlive vom 11.04.2017.
abspielen. Laufzeit 28 Sekunden.


Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Christoph Büchel  (Cream)
    Einer woe wenige, Ciao und hoffentlich arrivederci, egal wie, egal wo. Ob Juve oder Squadra, es war immer eine Ehre, ihm zuzusehen. Unvergessen, wie er trotz Beissattacken nicht unterging. Hut ab!
  • Kommentar von Roland Moeri  (Gascoigne)
    Ein ganz Grosser seiner Zunft - auf und neben dem Platz. Eine aussterbende Fussballerspezies, intelligent, bescheiden, witzig, bodenständig. All diese Attribute findet man leider nur noch selten auf diesem Niveau, siehe Haaland, Gnabry oder Neymar.
    Egal, ob er seine Karriere beendet oder noch weiterkickt, meine Hochachtung hat er.
    1. Antwort von Daniel Roth  (Chool)
      Ihren Kommentar kann ich 1:1 unterschreiben! Sportsmann durch und durch. Kein unnötiges Theater auf dem Platz oder plumpe Schwalben! Sympathisch und vorbildlich.
    2. Antwort von Roger Gasser  (allesrotscher)
      Grundsätzlich teile ich Ihre lobende Ansicht. Trotzdem möchte ich beifügen dass der Vergleich zwischen einem Verteidiger und den Angriffsspielern nicht ganz optimal ist.
      Das sind 2 unterschiedliche Spielcharaktere.