Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Internationale Fussball-News Derdiyok verlässt die Türkei in Richtung Usbekistan

Eren Derdiyok.
Legende: Spielt künftig in Taschkent Eren Derdiyok. imago images

Derdiyok wechselt zum usbekischen Leader

Der langjährige Schweizer Internationale Eren Derdiyok setzt seine Karriere in Usbekistan fort. Der 31-jährige Stürmer verlässt den türkischen Klub Göztepe Izmir nach nur einem halben Jahr und schliesst sich Pachtakor Taschkent an. Der Verein aus der usbekischen Hauptstadt ist zwölffacher Meister und aktuell überlegener Tabellenführer. Derdiyok hatte im letzten Sommer innerhalb der türkischen Süper Lig den Klub gewechselt, nachdem er im Winter bei Galatasaray Istanbul ausgemustert worden war. Doch auch bei Göztepe Izmir wurde der frühere Bundesliga-Stürmer nicht glücklich.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jean-Denis Lutz  (Answerthink)
    Lieber noch Ligue 1 als im Orient. Der ist ja noch einigermassen jung, was will der in Taschkent?! Geld natürlich. Schade, fehlender Ehrgeiz oder schlechte Berater...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fred Savage  (Fred(T/B))
    Eren hätte noch ein paar Jahre auf einem guten Level spielen können, wäre er im vergangen winter vor einem Jahr gewechselt. Stattdessen war er die ganze Rückrunde nicht im Kader bei Galatasaray--- dafür hat er sich leider für das " SCHNELL GELD" entschieden statt sich einen neuen verein zu suchen, was leider sehr häufig der Fall ist in der Türkei, das Spieler sich für das schnelle Geld entscheiden siehe Emanuel eboue,koray günter usw.. Hoffe alles gute für Derdiyok
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ted Stinson  (Ted Stinson)
    Eine wirklich tragische Entwicklung nach seiner ersten, starken Saison bei Galatasaray. Diesen Schritt kann ich wirklich nicht verstehen, da hätte er besser zurück in die Schweiz gewechselt! Schade, dass Xamax ihn nicht geholt hat, das hätte mich als Fan gefreut :)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Stinson, vom Alter her hätte Derdyok perfekt zu Neuchâtel Xamax gepasst. Aber er will vielleicht lieber noch eine andere Kultur näher kennen lernen als nächste Saison in der Challenge League spielen. Aber wenn Sie und die übrigen Xamax-Fans ihrem Club das nötige Kleingeld zur Verfügung stellen, überlegt sich Derdyok das Ganze nochmals.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen

Mehr aus Internationale LigenLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen