Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Internationale Fussball-News Gross bei Al-Ahli entlassen

Christian Gross
Legende: Steht nun ohne Job da Christian Gross. imago images

Al-Ahli feuert Christian Gross

Christian Gross ist nicht mehr Trainer bei Al-Ahli Dschidda. Gemäss Blick trennte sich der Klub aus Saudi-Arabien vom 65-jährigen Zürcher. Gross hatte im letzten Herbst einen bis Ende Saison laufenden Vertrag unterschrieben, der nun vorzeitig aufgelöst wurde. In 18 Pflichtspielen unter dem Schweizer gewann Al-Ahli 12 Partien, in der Meisterschaft liegt der Klub auf dem 3. Rang. Für Gross war es bereits die dritte Amtszeit beim Klub aus der Hafenstadt.

Liverpool drei Wochen ohne Captain Henderson

Titelverteidiger FC Liverpool muss im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League am 11. März gegen Atletico Madrid die 0:1-Hinspielniederlage womöglich ohne Captain Jordan Henderson drehen. Wie Trainer Jürgen Klopp am Freitag bekannt gab, fällt der 29 Jahre alte Mittelfeldspieler wegen einer Oberschenkelverletzung rund drei Wochen aus.

Video
Atletico ringt Liverpool nieder
Aus Sport-Clip vom 19.02.2020.
abspielen

Kanté fehlt Chelsea 3 Wochen lang

Infolge einer muskulären Verletzung muss Chelsea die nächsten 3 Wochen ohne Mittelfeldmotor N'Golo Kanté auskommen. Der französische Weltmeister hatte bei der 0:2-Niederlage gegen Manchester United am 17. Februar schon nach 13 Minuten verletzt ausgewechselt werden müssen.

Elfenbeinküste trennt sich von Kamara

Ibrahim Kamara ist nicht mehr Nationaltrainer der Elfenbeinküste. Wie der nationale Verband FIF mitteilte, hat man sich entschlossen, sich vom 53-Jährigen zu trennen. Dies sei im «beiderseitigen Einvernehmen» geschehen. Kamara hatte den Posten im November 2017 interimsmässig übernommen, Anfang Juli 2018 bei den «Elefanten» dann einen Chef-Vertrag bis zum Sommer 2020 unterschrieben.

Sendebezug: SRF zwei, Champions League – Goool, 19.2.2020, 00:00 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Guido Casellini  (CAS)
    Trainer genau so wie viele Spieler.....der Koffer muss immer "bereit" sein....
  • Kommentar von Yves Burkhardt  (YB)
    Dringender Handlungsbedarf besteht beim FC Zürich auf der Trainerbank. Beim Präsidenten bestünde überdies seit Jahren allerdringendster Handlungssbedarf.
  • Kommentar von david aebi  (Gamedave)
    Weg frei für den FC Basel ;)
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      YB mit seinem grossen Kader (inzwischen nach Rückkehr der verletzten Stammspieler wie Hoarau usw.) benötigt viel dringender frischen Wind in Form eines strengen Trainers als der FC Basel. Gross könnte den Bienchen-Burschen beibringen, dass man auch auswärts auf normalem Rasen kämpfen und rennen muss. Dass bei Basel kein Änderungsbedarf besteht, hat man gestern in Nikosia gesehen.