Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Internationale Fussball-News Keine Vergewaltigungsanklage gegen Neymar

Neymar.
Legende: Ist erleichtert Neymar. Keystone

Beweise gegen Neymar reichen nicht

Brasiliens Justiz hat die Vergewaltigungsanzeige gegen Neymar vorerst zu den Akten gelegt. «Wir haben uns zur Archivierung des Prozesses entschlossen, weil es keine ausreichenden Beweise gibt», erklärte Staatsanwältin Flavia Merlini am Donnerstag. Wenige Stunden später folgte die Richterin Ana Paula Gomes, in Sao Paulo für Fälle von häuslicher und familiärer Gewalt zuständig, dem Antrag. Das Verdikt sei jedoch kein Freispruch, die Untersuchungen könnten neu eröffnet werden. Die 26-jährige Najila Trindade hatte Neymar Ende Mai wegen Vergewaltigung angezeigt.

Montagsspiele in Spanien abgeschafft

Im Streit um Freitags- und Montagsspiele im spanischen Fussball ist anderthalb Wochen vor dem Start der Primera Division ein erstes Urteil gefallen. Die Montagsspiele werden abgeschafft, Freitagsspiele dürfen hingegen weiterhin stattfinden. Zu diesem Beschluss kam Andres Sanchez, Richter der 2. Handelskammer in Madrid, am Freitag. Die Liga kündigte an, gegen das Urteil Einspruch einzulegen.

Casillas' Karriere ist offenbar noch nicht zu Ende

Der FC Porto hat den spanischen Goalie Iker Casillas auf die Kaderliste der nächsten Saison gesetzt. Damit hält sich der 38-Jährige ein mögliches Comeback offen. Dies, nachdem über ein mögliches Karriereende des Spaniers spekuliert worden war. Vor drei Monaten erlitt Casillas beim Training mit dem FC Porto einen Herzinfarkt und musste vorerst pausieren. 2015 hatte der Spanier von seinem Stammklub Real Madrid zum FC Porto gewechselt.

Dortmunds Philipp geht nach Moskau

Der Abgang von Offensivspieler Maximilian Philipp von Bundesliga-Vizemeister Borussia Dortmund in Richtung Russland ist perfekt. Bei Dynamo Moskau erhält der 25-Jährige einen Vierjahresvertrag. Medienberichten zufolge bringt der Transfer dem BVB 20 Millionen Euro ein.

Auch Kagawa verlässt den BVB

Ebenfalls ziehen lässt Dortmund den japanische Nationalspieler Shinji Kagawa. Der Mittelfeldspieler war zuletzt an den türkischen Erstligisten Besiktas Istanbul ausgeliehen und wechselt nun in die zweite spanische Liga zu Real Saragossa. Für Schwarzgelb stand der 30-Jährige in 148 Bundesligaspielen auf dem Rasen und erzielte dabei 41 Tore.

Sendebezug: Radio SRF 1, Bulletin von 17:10 Uhr, 09.08.19

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.