Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Internationale Transfer-News Manchester United verpflichtet Cavani – PSG holt Rafinha

Edinson Cavani.
Legende: Geht künftig für Manchester United auf Torjagd Edinson Cavani. Keystone

Manchester United angelt sich Cavani

Der beim französischen Serienmeister Paris Saint-Germain nicht mehr erwünschte Edinson Cavani (33) hat einen neuen Arbeitgeber gefunden. Der uruguayische Stürmer setzt seine Karriere bei Manchester United fort. Cavani hat sich mit den Verantwortlichen des Premier-League-Klub auf einen Einjahresvertrag geeinigt, mit Option für eine weitere Saison.

PSG verstärkt sich mit Rafinha

Cavanis abgebender Arbeitgeber PSG tätigte einen Last-Minute-Deal. Der französische Landesmeister sicherte sich von Barcelona die Rechte am brasilianischen Mittelfeldspieler Rafinha. Der 27-Jährige war bei den Katalanen allerdings nie erste Wahl, war stattdessen zu Inter Mailand und Celta Vigo ausgeliehen. Neben Rafinha läuft neu auch Danilo Pereira als Leihgabe des FC Porto für das Team des deutschen Trainers Thomas Tuchel auf.

Auch Telles zu den «Red Devils»

Den Brasilianer Alex Telles zieht es in die Premier League zu Manchester United. Der Aussenverteidiger erhält bei den «Red Devils» einen Vertrag über 4 Jahre. Die Ablösesumme soll 20 Millionen Euro betragen.

Arsenal krallt sich Partey

Auf der Insel kam es zu einem weiteren Transfer, der den Abwehrspezialisten Thomas Partey betrifft. Der 27-jährige Ghanaer wechselte von Atletico Madrid zu Arsenal. Die «Gunners» liessen sich die Freistellung Parteys rund 50 Millionen Euro kosten. Der Afrikaner zeichnet sich durch defensive Stärken aus und gilt als antrittsschnell.

Chiesa von der Fiorentina zu Juventus

Der italienische Nationalspieler Federico Chiesa verlässt die Fiorentina. Der 22-jährige Flügelspieler wechselt zunächst für 2 Jahre auf Leihbasis und danach endgültig zu Juventus Turin. Der Meister zahlt nach eigenen Angaben für die Spielzeiten bis 2022 jährlich 10 Millionen Euro, ehe die vereinbarte Ablöse von 40 Millionen Euro fällig wird.

Federico Chiesa.
Legende: Verlässt die Fiorentina Federico Chiesa. imago images

Choupo-Moting, Sarr und Costa zu den Bayern

Der FC Bayern München verpflichtet von Paris Saint-Germain Eric Maxim Choupo-Moting. Der 31-jährige Stürmer erhält einen bis Ende Juni 2021 gültigen Vertrag. Der Routinier ist als Ersatz für Torgarant Robert Lewandowski vorgesehen. Ebenfalls für eine Saison kehrt Douglas Costa zu den Münchnern zurück. Der Brasilianer, der bereits von 2015 bis 2017 für die Bayern spielte, kommt leihweise von Juventus Turin. Von Marseille stösst Bouna Sarr zu den Münchnern. Der Rechtsverteidiger unterschrieb für 4 Jahre.

Audio
Verstärkungen für die Bayern (ARD, Autor: Philipp Nagel)
01:01 min
abspielen. Laufzeit 01:01 Minuten.

Callejon zur Fiorentina

José Callejon bleibt in der Serie A. Der 33-jährige Offensivspieler, dessen Vertrag bei Napoli Ende August ausgelaufen war, unterschrieb bei der Fiorentina einen Einjahresvertrag. Für Napoli kam Callejon auf 349 Spiele und erzielte 160 Treffer.

Hinweis: Am Montag um Mitternacht war die Deadline für Wechsel in den grössten internationalen Ligen. Innerhalb von England sind darüber hinaus kurzzeitig noch Transfers möglich.

Weitere Transfers:

  • Der italienische Verteidiger Mattia De Sciglio wird von Juventus an Olympique Lyon ausgeliehen.
  • Napoli leiht für eine Saison Mittelfeldspieler Tiemoué Bakayoko von Chelsea aus.
  • Der niederländische Mittelfeldspieler Justin Kluivert wechselt leihweise von der AS Roma zu RB Leipzig.
  • Nach 2 Jahren verlässt Mittelfeldspieler Davy Klaassen Werder Bremen und unterschriebt in seiner Heimat bei Ajax Amsterdam.
  • Hertha Berlin leiht den französischen Mittelfeldspieler Matteo Guendouzi bis Ende Saison von Arsenal aus.
  • Der niederländische Innenverteidiger Karim Rekik verlässt Hertha Berlin und wechselt für 5 Jahre zum FC Sevilla.
  • Hoffenheim holt leihweise Aussenverteidiger Ryan Sessegnon (von Tottenham) und Sebastian Rudy (von Schalke).

Radio SRF 1, Bulletin von 18:45 Uhr, 05.10.20;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Dennis Gutknecht  (Federer_IST_Gott)
    Ich vermisse die Zeiten wo man noch einigermassen wusste wer wo spielte... ich kann mir doch all die Spielerwechsel und deren neue Teams nicht mehr merken... *sniff*
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Justin Kluivert ist der Sohn von Patrick Kluivert. Guter Mann!!
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Wer ist "Guter Mann"? Der Vater oder der Sohn?
    2. Antwort von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
      @ Graf: Patrick Kluivert natürlich! Grossartiger Spieler und ausgebildet von Ajax!
  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Spieler für die Tiefe im Kader, diese 4 Spieler die Bayern nun so ganz schnell noch geholt hat, haben nicht die Klasse als Back up für Levandovski, Kimmich, Ssne oder Goretzla. Sind 2. Wahl. Torschlusspanik weil msn al die Soieler die manwollte nicht bekommen hst. Brazzo verkauft diese nun als super Ergänzung und tollen Kader. Richtig ost dass Bayern klar schwächer sein wird als die letzte Saison, gut für die BL und CHL kann man gleich abschreiben.
    1. Antwort von Hans Läuer  (Hans Läuer)
      Ich gebe ihnen recht dass die Transfers wohl nicht Bayernlike sind. Nur ein Douglas Costa als 4. Wahl zu haben( Da zählt Davies noch nicht dazu) ist ziemlich ok.
      Und was ändert das an der Bundesliga? Meister werden die Bayern sowieso. Championsleague : Ja, kann man sicher darüber streiten. Aber in der Bundesliga macht den Bayern niemand aber gar niemand etwas vor.
    2. Antwort von jean-claude albert heusser  (jeani)
      Herr Gisler, Klasse allein genügt eben nicht, wichtig ist dass die Spieler zum System passen und sich einfügen können!
      Das "Team ist der Star"!