Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Shaqiri bei Liverpool in Spiellaune abspielen. Laufzeit 00:35 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 22.09.2018.
Inhalt

ManUnited nur mit Remis Shaqiri glänzt bei Liverpool-Sieg

Mit einem stark aufspielenden Xherdan Shaqiri fahren die «Reds» den 6. Sieg in Folge in der Premier League ein.

Xherdan Shaqiri blühte bei seinem Startelf-Debüt für Liverpool so richtig auf. Von Trainer Jürgen Klopp auf der zentralen Position hinter der Spitze aufgestellt, hatte der 26-Jährige massgeblichen Anteil am 3:0-Sieg seiner «Reds» gegen Southampton.

Knapp 10 Minuten waren gespielt, als Shaqiri mit Vorstoss in den gegnerischen Sechzehner das 1:0 erzwang. Sein Abschluss von links wurde zwar erst geblockt, prallte dann aber via Southampton-Verteidiger Wesley Hoedt ins Tor.

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit zauberte Shaqiri erneut. Der Schweizer Internationale zirkelte einen Freistoss an die Latte, Mohamed Salah staubte zum 3:0-Endstand ab. Nach der Pause wurde Shaqiri etwas überraschend aus taktischen Gründen durch James Milner ersetzt.

City gewinnt – United nicht

Meister Manchester City gab sich auswärts gegen Cardiff ebenfalls keine Blösse und bleibt dank dem 5:0-Sieg an Leader Liverpool dran. Einen weiteren Dämpfer setzte es derweil für Manchester United ab. Die Mourinho-Elf kam gegen Wolverhampton nicht über ein 1:1 hinaus.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Erich Singer  (liliput)
    Klopp wusste genau weshalb er Shaqiri geholt Hat. er ist ja nicht bekloppt!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Nicolas Waser  (nicuu)
    Mag es Shaq richtig gönnen!
    Und auf einmal sind die Kritiker stumm...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Heiner Zumbrunn  (Heiner Zumbrunn)
      Ich habe das Spiel am Bildschirm nicht gesehen. Da kann man nicht viel sagen. Aber sich fragen: wieso durfte er nur 45 Minuten ran, wenn Herr Shaqiri so genial war? Verletzt oder angeschlagen? Wäre sehr ungünstig für seinen Platz im Team. Oder fand das Team um Herrn Klopp ihn anders als srf nicht so genial in den ersten 45 Minuten? Keine Ahnung.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Rico Peter  (RicoPeter)
      Herr Zumbrunn, nicht nur SRF war von Shaqiri‘s Leistung beeindruckt.... https://www.liverpoolfc.com/news/first-team/317727-liverpool-southampton-talking-points
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Rolf MAIER  (Poisson57)
      @ Zumbrunn : die Erklärungen von Klopp, auf der offiziellen Seite der Red's nachzulesen erscheinen sehr plausibel. Hoffe sehr, Shaq in dieser Position und Form auch in der Nati zu sehen. Freue mich schon, das nächste Spiel live in Belgien zu erleben...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Bruno Froehlich  (Bruno Froehlich)
      Bin gar harter Kritiker von Shaqiri und scheige nun nicht. Goenne ihm wie sie das Erfolgserlebnis. Habe so eine Vermutung, der "Junge"· hat in Klopp endlich den Trainer der im zeigt wo es lang geht, ihn aber auch versteht, Hornhaut auf der Bank vermittelt (erleben andere "Stare" im Kader auch) und andererseits als "Versteher" die Qualitaeten klar sieht. Und so vergleiche ich Klopp mit Favre, der einen Balotelli, den allen abgeschrieben, wieder zur Bluete brachte. Die wuensche ich auch Shaq !!!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von Suat Ulusoy  (SuatU)
      Es geht um konstant gute Leistungen und um mannschaftsdienliches Verhalten. Prima, dass Shaqiri gestern scheinbar eine der positiv auffallenden Figuren war (habe die Partie nicht gesehen), doch Southampton ist auch ein bescheidener Gegner. Schon bald warten ganz andere Teams auf Liverpool und da ist dann die erste Frage, ob Shaqiri auch in solchen Partien zur Anfangsformation zählen wird...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andy Ulrich  (Andy Ulrich)
    Stimmt nicht,YB hatt gegen MANU verloren. Also ist der Witz falsch
    Ablehnen den Kommentar ablehnen