Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Eintracht feiert den 5. Sieg in Folge (ARD-Audio, Autor: Carsten Schellhorn) abspielen. Laufzeit 01:32 Minuten.
01:32 min
Inhalt

Minisieg für Schalke Eintracht schiesst Stuttgart ab

Die Bundesliga-Kellerkinder Hannover und Stuttgart plagen nach der 27. Runde noch grössere Sorgen. Beide unterlagen sie zu Null.

Eintracht Frankfurt kann sich in der Erfolgsspur halten. Der Pokalsieger 2018 setzte sich gegen den VfB Stuttgart souverän mit 3:0 durch und schob sich wieder auf einen Champions-League-Platz.

Gegen die Schwaben, die auf dem Relegationsplatz 16 in Abstiegsgefahr verharren, traf Filip Kostic (45./64.) doppelt. Den Schlusspunkt für die Elf von Adi Hütter setzte Luka Jovic (84.) mit seinem 16. Saisontor.

Serdar lässt Schalke aufatmen

Im 2. Spiel unter Huub Stevens vermochte Schalke seine Talfahrt zu stoppen. Dank dem ersten Ligasieg seit dem 20. Januar verschafften sich die «Knappen» etwas Luft im Kampf um den Klassenerhalt. Das erlösende Tor zum 1:0-Minisieg bei Schlusslicht Hannover erzielte Suat Serdar (39.). Der Mittelfeld-Akteur nutzte ein Abstimmungsproblem in der 96er-Defensive und war mit einem Flachschuss erstmals im Schalke-Trikot erfolgreich.

Während Serdars Farben mit 26 Punkten am FC Augsburg vorbei auf Rang 14 kletterten, ist für Hannover (14 Punkte) das rettende Ufer nun bereits 11 Zähler entfernt.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Langsam und fast Unbemerkt hat sich die Eintracht auf einen CL Platz geschlichen, ich gebe es zu das Überrascht mich, aber mag ich Hütter von Herzen gönnen, auch wenn es mich geärgert hat das er gegangen ist.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen