Zum Inhalt springen
Inhalt

Monacos Erfolgsstrategie Geld und Talent: Monaco hat beides

Während PSG für viel Geld Topstars kauft, investiert Monaco in die Jugend. Mit Erfolg.

Pietro Pellegri
Legende: Mit Vollgas in die Zukunft Pietro Pellegri bei seiner Einwechslung. imago

Dimitri Rybolowlew tickt anders als andere Oligarchen. Seine Strategie ist nicht, möglichst viele Titel zu holen, sondern möglichst viel Profit zu machen. Dafür holt der Russe Talente und verkauft diese mit Gewinn (siehe Tabelle).

In der laufenden Transferperiode kassierte Monaco mehr als 300 Millionen Euro. Dies gelang zuvor noch keinem Team.

Die nächste Generation steht bereit

Doch Rybolowlew hortet das Geld nicht, er investiert es wieder. So holte er im Sommer 2017 den 20-jährigen Youri Tielemans (25 Mio Euro), im Winter den 16-jährigen Pietro Pellegri (21 Mio) und jetzt Russlands WM-Helden Aleksandr Golowin (22-jährig, 30 Mio).

Dazu gesellt sich eine ausgezeichnete Jugendarbeit, die immer wieder Toptalente hervorbrachte. So konnten in den letzten Jahren mit Layvin Kurzawa, Yannick Carrasco und natürlich Kylian Mbappé Jungstars aus dem eigenen Stall teuer verkauft werden.

Ob in dieser Ligue-1-Saison PSG der Titel mit dieser Strategie abspenstig gemacht werden kann, wird sich weisen. Die nächsten Millionen werden so oder so auf dem Konto Rybolowlews eintreffen.

Transfers Monaco (ohne Eigengewächse)

VerkaufsjahrNameAlter beim Kauf
Gewinn beim Verkauf
2014James Rodriguez
2230 Mio €
2015Anthony Martial
1955 Mio €
2015Geoffrey Kondogbia
2016 Mio €
2017Benjamin Mendy
2144,5 Mio €
2017Bernardo Silva
1934,25 Mio €
2017Tiemoué Bakayoko
19
32 Mio €
2017Allan Saint-Maximin
185 Mio €
2018Thomas Lemar
1966 Mio €
2018Fabinho1939 Mio €
Legende: Video Neuzugang der ASM: Golowins Gala-Auftritt an der WM abspielen. Laufzeit 00:31 Minuten.
Aus FIFA WM 2018 Clips vom 27.07.2018.