Zum Inhalt springen
Inhalt

Münchner Rundumschlag Bayern-Bosse greifen Medien scharf an

Hoeness und Rummenigge wollen die kritische Berichterstattung nach 4 Spielen ohne Bayern-Sieg nicht mehr akzeptieren.

Legende: Video Die Anti-Medienkonferenz von Hoeness und Rummenigge abspielen. Laufzeit 03:06 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 19.10.2018.

Bayern München steckt in der Krise. Seit 4 Spielen ist der Klub ohne Sieg. Entsprechend kritisch fiel die mediale Reaktion aus. «Wir werden diese respektlose Berichterstattung nicht weiter akzeptieren», sagte Präsident Uli Hoeness. Der Klub will nun vermehrt mit Unterlassungserklärungen und Forderungen nach Gegendarstellung auf Berichte reagieren.

«Das hat nichts mehr mit Kritik zu tun. Das ist nur noch eine Abrechnung mit einzelnen Spielern», sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge. In Paragraph 1 des Grundgesetzes stehe, «dass die Würde des Menschen unantastbar ist. Ich weiss nicht, ob der Fussball eine Sonderrolle einnimmt».

Die Polemik scheint keine Grenzen mehr zu kennen. Das gilt für Medien und Experten, die auch mal bei diesem Klub gespielt haben.
Autor: Karl-Heinz RummeniggeVorstandschef Bayern München

Man mache sich offensichtlich keine Gedanken mehr über Würde und Anstand. «Die Polemik scheint keine Grenzen mehr zu kennen. Das gilt für Medien und Experten, die auch mal bei diesem Klub gespielt haben», so Rummenigge.

Man werde sich diese hämische und herabwürdigende Berichterstattung nicht mehr bieten lassen. «Wir werden unsere Spieler, unseren Trainer und auch den Klub vom heutigen Tag an schützen.»

34 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alex Terrieur (Imfeld)
    ...wenn man sich Erfolglosikeit nicht mehr gewohnt ist, ist's wie mit verwöhnten Jungen, unbelastbar und grännnnend!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dennis Gutknecht (HoppSchwiiz)
    Wenn das so weitergeht, spielt Bayern 2023 nicht im CL-Final sondern in der Regionalliga Bayern... Zur Erinnerung: Der letzte Sieg liegt über ein Monat zurück! Letztes Jahr noch undenkbar! An Kalle und Ulli: Holt doch einfach mit einem 300-Mio.-Scheck den Neymar!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Andrin Meier (Eiermeier)
    Nachdem Rummenigge das erste Grundgesetz, Die Würde eines Menschen ist unantastbar anspricht, und Augenblicke später eine solch beleidigende Wutrede von Hoeness gegen Juan Bernat folgt, war mir klar, diese Herren haben ihr Handeln überhaupt nicht mehr im Griff und sollten sich selbst dringendst hinterfragen..
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Suat Ulusoy (SuatU)
      Ja, das sehe ich auch so; wenn Hoeness Respekt einfordert, sollte er zunächst einmal mit gutem Beispiel vorangehen. Die Reaktion von den Beiden wirkt in der Tat sehr mimosenhaft. Dass viele Medien übertreiben, sehr im Schwarz-Weiss-Modus berichten und nicht einer ausgewogenen Berichterstattung nachgehen, ist Alltag, insbesondere auch im Fussball. Was mich jedoch interessieren würde: Was genau kritisieren die Beiden? Wo wurde die Grenze angeblich überschritten?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen