Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Ivan Rakitic.
Legende: Musste sich erklären Ivan Rakitic. imago images
Inhalt

Nach 0:4 am Volksfest Barcelona-Ultras statten Rakitic einen Besuch ab

Ivan Rakitic tauchte am Tag nach der 0:4-Niederlage gegen Liverpool beim traditionellen Volksfest in Sevilla auf. Das kam nicht überall gut an.

Ungebetener Besuch für Ivan Rakitic: Laut spanischen Medienberichten hat eine Ultra-Gruppierung des FC Barcelona den 31-Jährigen an dessen Haustüre zur Rede gestellt. Demnach suchten Mitglieder der Vereinigung «Los Cachorros» den früheren Schalker auf.

Rakitic öffnete und stellte sich dem Gespräch. Rakitic redete angeblich mehrere Minuten mit seinen Besuchern, dann zog die Gruppe wieder ab. Zuvor hatten die Ultras von Rakitic mehr Einsatz verlangt.

Coach Valverde verteidigt Rakitic

Auslöser der Aktion waren Fotos in sozialen Medien, die den Kroaten beim Besuch eines Volksfestes in Sevilla zeigten – nur einen Tag nach dem Halbfinal-Aus in der Champions League durch das 0:4 in Liverpool.

Die Profis des FC Barcelona um den schwachen Rakitic hatten vom Klub für Mittwoch und Donnerstag frei bekommen. Coach Ernesto Valverde hat den Kroaten, dessen Frau aus Sevilla stammt, in Schutz genommen. «Er hat mir gesagt, er habe seine Frau und Kinder besucht», kommentierte Valverde. Rakitic sei ein absoluter Vollprofi.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.