Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Juve mit neuen Trikots (Radio SRF 3, 24.4.19) abspielen. Laufzeit 00:45 Minuten.
00:45 min
Inhalt

Nach 116 Jahren Juve verabschiedet sich wohl vom Streifentrikot

Erstmals seit 1903 verzichtet die «Alte Dame» auf ihr traditionelles Trikot mit schwarzweissen Streifen.

Die Trikots von Juventus Turin für die Saison 2019/20 bleiben zwar schwarz-weiss, aber ohne Streifen mit einer rosa Trennlinie zwischen den beiden Farben. An den Ärmeln werden die Farben komplementär gewechselt. Letzmals war das Heimdress der «Alten Dame» vor 116 Jahren streifenlos geblieben.

Auf Juves Sozialen Medien wurden bereits Bilder der Spieler Federico Bernardeschi und Paulo Dybala mit dem neuen Trikot veröffentlicht.

Die Reaktionen auf den Bruch mit den Streifen fielen im Netz nicht nur positiv aus:

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Jackob  (Chopfchratzer)
    Also ich fand die Gefängniss Trikots immer sehr passend für einen Klub wie Juve ;-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Max Arnold  (MaxArnold)
      Hahaha Sie sollten Komiker werden ;-/
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Thomas Buri  (weder schwarz noch weiss)
    ich bin der Meinung Trikots sollten jede Saison markant geändert werden, denn nur so kann gwährleistet werden, dass der Trikotverkauf in Millionenhöhe den Klub weiterhin erhalten bleibt. Habe vor kurzem von einem Eishockey Fan erfahren, dass das Trikot seines Klubs 190.- sFr kostet; darum verstehe ich schon warum man sicherstellen will, dass jeder Fan jedes Jahr auch wieder ein neues Trikot kauft...;-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ueli von Känel  (uvk)
    Ich bedaure, dass nicht mehr das traditionelle "alte" Trikot getragen werden soll. Das war ein Marken- und Wiedererkennungszeichen der Juve. Sehr würde ich schätzen, wenn die Juve wieder zu alten Tugenden zurückkehren würde, wo sie den europäischen Klubfussball mit-dominiert hat - z. B. mit einem Alessandro del Piero und anderen "Fantasisti" und sehr guten Verteidigern. Junge, und zwar in erster Linie italienische Spieler sollten mehr gefördert und in die Serie A befördert werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen