Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Nach Gomes' Horror-Verletzung Rote Karte gegen Tottenhams Son zurückgenommen

2 Tage nach der schlimmen Verletzung von Evertons Andre Gomes wurde die Sperre gegen Heung-min Son aufgehoben.

Heung-min Son, nachdem ihm die Schwere von Gomes' Verletzung klar wurde.
Legende: War erschüttert Heung-min Son, nachdem ihm die Schwere von Gomes' Verletzung klar wurde. imago images

Es war kein schöner Anblick, der sich Spielern und Betreuern von Everton und Tottenham am Sonntag bot. Nach einem Tackling von Heung-min Son war Evertons Andre Gomes unglücklich mit Serge Aurier zusammengeprallt. Dabei brach sich der Portugiese den rechten Knöchel.

VAR-Entscheid rückgängig gemacht

Schiedsrichter Martin Atkinson entschied auf Gelb gegen Son. Er wurde aber vom VAR überstimmt. Son wurde schliesslich mit Rot des Platzes verwiesen. Die Begründung der Liga: «Die Sicherheit des Spielers war als Konsequenz des Tacklings gefährdet.»

Tottenham reichte jedoch Protest gegen die rote Karte sowie die 3 verhängten Spielsperren gegen Son ein. Am Dienstag bekam der Klub recht. Eine unabhängige Kommission der Football Association (FA) entschied, die Bestrafung Sons aufzuheben.

Gary Lineker erfreut über den Entscheid

Gomes erfolgreich operiert

Gomes unterzog sich am Montag einer Operation, die «extrem erfolgreich» verlief, und durfte das Spital am Dienstag bereits verlassen. Es wird erwartet, dass der 26-Jährige komplett genesen wird und nach langer Pause wieder spielen kann.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Peter  (Hanspeter97)
    Konsequenz heisst auch Holzwege zu Ende zu gehen. Ab sofort nach einem rotwürdigen Foul heulen, Protest einreichen und keine Sperren bekommen. Klar war die Situation unglücklich aber so wie Son da hin tackelt nimmt er die Verletzung in Kauf. Für mich ist dieser Entscheid so etwas von nicht nachvollziehbar.
    1. Antwort von Erich Singer  (liliput)
      Da sind aber ziemlich viele total anderer Ansicht.....
    2. Antwort von Hans Peter  (Hanspeter97)
      Stimmt. Ich lese oft hier in Kommentaren: "Der und der Spieler hat den und den Spieler verletzt, der müsste so lange betraft/gesperrt werden, wie Ersterer wegen der Verletzung ausfällt." Gomes wird wohl länger ausfallen, aber Son bekommt noch Mitleid vom Verband und wird nicht einmal die obligaten 3 PL Spiele gesperrt. "Die Begründung der Liga: «Die Sicherheit des Spielers war als Konsequenz des Tacklings gefährdet.» :)
    3. Antwort von Ilse König  (königin)
      „Es war keine Absicht, sondern ein Unfall“. Das wäre eine verständliche Begründung. Gebe Ihnen Recht.