Zum Inhalt springen
Inhalt

Nach peinlicher Schwalbe Herrlich steht in Gladbach ein Spiessrutenlauf bevor

Dem Bayer-Trainer dürfte nach seiner Schwalbe im DFB-Pokal kein wohlwollender Empfang in Gladbach bereitet werden.

Heiko Herrlich geht zu Boden, Denis Zakaria kann es nicht fassen.
Legende: Ein Schweizer mittendrin Heiko Herrlich geht zu Boden, Denis Zakaria kann es nicht fassen. Imago

Erstmals nach seiner spektakulären Schwalbe beim 1:0 im DFB-Pokal kurz vor Weihnachten kehrt Heiko Herrlich mit der «Werkself» zurück in den Borussia Park. Dort dürfte den früheren Gladbach-Profi am Samstagabend ein lautstarkes Pfeifkonzert erwarten.

Das ist im Affekt passiert und war Blödsinn.
Autor: Heiko Herrlich

Herrlich hatte sich im vergangenen Dezember nach einem harmlosen Schubser von Denis Zakaria theatralisch fallen lassen, seinen Fehler kurz darauf eingeräumt.

«Das ist im Affekt passiert und war Blödsinn. Ich wollte keineswegs eine rote Karte fordern», sagte er nach seiner Showeinlage im Achtelfinal, für die er eine Busse in Höhe von 12'000 Euro zahlen musste.

Im Vorfeld des ersten Westderbys in dieser Saison machte der Bayer-Coach aber gut Wetter bei seinem früheren Klub. Nach Angaben der Bild stiftet Herrlich für das neue Gladbach-Museum seine Torjäger-Kanone von 1995. Ob diese Geste ausreicht, um die Gemüter der Gladbacher Fans zu beruhigen, ist allerdings fraglich.

Zudem haben die «Fohlen» noch mehrere Rechnungen offen: In der letzten Saison hat Gladbach alle 3 Duelle gegen Bayer verloren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.