Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung Gladbach - Dortmund
Aus sportaktuell vom 07.03.2020.
abspielen
Inhalt

Nach Zusammenstoss mit Sommer Gladbach verliert hitziges Borussen-Derby und Zakaria

Der BVB gewinnt ein packendes Duell 2:1, bei Gladbach verletzt sich Denis Zakaria. Und: Leverkusen demütigt Frankfurt.

Dortmund (mit Roman Bürki) hat sich in der 25. Runde der Bundesliga Tabellenplatz 2 zurückerobert. Der BVB gewann ein hitziges Borussen-Derby gegen Gladbach 2:1. Achraf Hakimi, schön vom 5 Minuten zuvor eingewechselten Jadon Sancho lanciert, zog von der rechten Seite allein auf Yann Sommer los und erwischte den Schweizer Nati-Keeper zwischen den Beinen zum umjubelten 2:1 (71.).

Sommer trifft Zakaria

Zu diesem Zeitpunkt war bei den «Fohlen» Denis Zakaria längst ausgewechselt worden. Nach rund einer halben Stunde war der Genfer unglücklich mit Sommer zusammengeprallt. Mit einer Verletzung am linken Knie humpelte er vom Feld. In der 77. Minute eingewechselt, verpasste Breel Embolo den Ausgleich kurze Zeit später aus 8 Metern freistehend. Nico Elvedi spielte durch.

Thorgan Hazard hatte den BVB nach schöner Finte früh in Führung gebracht (8.). Lars Stindl glich nach einem Eckball aus (50.) Danach wurde das giftige Duell immer wieder durch Nickligkeiten und Rudelbildungen unterbrochen. In der spannenden Schlussphase mit starken Keepern auf beiden Seiten hatte dann Hakimi das letzte Wort.

Leverkusen demütigt Frankfurt

Frankfurt liess sich von Leverkusen niederkantern: Basels Gegner im Achtelfinal der Europa League verharrt weiterhin im unteren Mittelfeld der Tabelle. Die 0:4-Klatsche war für das Team von Adi Hütter die 3. Niederlage in Folge.

Am Ursprung des klaren Leverkusen-Siegs stand der Doppelpack Paulinhos. Der 19-jährige Brasilianer und Kai Havertz, der das Skore in der 4. Minute eröffnet hatte, spielten mit der Eintracht-Defensive Katz und Maus. Bereits nach 55 Minuten stand das Schlussresultat fest.

Was sonst noch passierte:

  • Am Sonntag könnte Leader Bayern seine Tabellenführung weiter ausbauen. Denn Verfolger Leipzig kam in Wolfsburg (mit Admir Mehmedi und Renato Steffen, ohne den verletzten Kevin Mbabu) nicht über ein 0:0 hinaus. Erst zum 3. Mal in dieser Saison erzielte der «Dosenklub» keinen Treffer.
  • Urs Fischers Union Berlin musste sich bei Freiburg 1:3 geschlagen geben. Nachdem Sebastian Andersson für die «Eisernen» auf 1:2 verkürzt hatte, lenkte Union-Keeper Rafal Gikiewicz den Ball unglücklich ins eigene Tor ab.
  • Vor Wochenfrist hatte Hertha Berlin einen 0:3-Rückstand gegen Düsseldorf noch ausgeglichen, nun sahen sich die Hauptstädter gegen Werder Bremen (ohne Michael Lang) bereits nach 6 Minuten mit einem 0:2 konfrontiert. Wieder stimmte die Moral, und der Ausgleich zum 2:2 gelang. Die Werderaner bleiben damit 3 Punkte hinter dem Barrageplatz stecken.
  • Lange hatte Schalke 04 alles im Griff und führte dank Weston McKennies erstem Saisontreffer (20.) verdient 1:0. Auch, dass Hoffenheims (ohne Steven Zuber) vermeintlicher Ausgleich wegen einer durch den VAR aufgedeckten Abseits-Stellung nicht zählte, weckte die Schalker nicht aus ihrem Dornröschen-Schlaf. Nur 3 Minuten später sorgte Christoph Baumgartner (69.) für das 1:1. Bei diesem Resultat blieb es dann auch.

Sendebezug: SRF 3, Nachmittagsbulletin, 7.3.2020, 17 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.