Zum Inhalt springen

Nachhaltigkeit im Sport Der ökologischste Fussballklub der Welt

Die Forest Green Rovers aus der 4. englischen Liga sind als 1. Profi-Klub von der UNO als CO2-neutral anerkannt worden.

Jubelnde Spieler
Legende: Grün ist nicht nur das Trikot Die Forest Green Rovers haben Grund zur Freude. Imago

Die Verantwortlichen des Vereins aus Nailsworth (nordöstlich von Bristol) haben in der Vergangenheit eine Reihe von ökologischen Massnahmen getroffen:

  • Das Stadion mit 5100 Plätzen wird ausschliesslich mit erneuerbaren Energien betrieben, zu 20 Prozent mit Sonnenenergie.
  • Es werden Elektro-Fahrzeuge verwendet. Am Stadion gibt es Nachladestationen, um die Fans ebenfalls zum Umsteigen zu ermutigen.
  • Im Stadion gibt es ausschliesslich vegane Ernährung. Die Spieler werden zwar nicht gezwungen, sich ausserhalb der Team-Mahlzeiten vegan zu ernähren. Einige sind aber erklärte Veganer.
  • Der Rasen wird ohne Pestizide gepflegt. Geschnitten wird er von einem solarbetriebenen Mäh-Roboter.
  • Regenwasser wird breit aufgefangen, um den Trinkwasserverbrauch zu reduzieren.
Fussballklubs können die Gesellschaft anregen, sich zu verändern.
Autor: Dale VinceVorsitzender Forest Green Rovers

Um den verbleibenden CO2-Ausstoss in Höhe von jährlich 200 Tonnen, der z.B. durch Fan-Reisen an Auswärtsspiele entsteht, zu kompensieren, zahlt der Klub mit dem Übernamen «Green Devils» in einen UNO-Fonds zur Förderung erneuerbarer Energien ein.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.