Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Neustart, Umbau, Desillusion Da waren's nur noch 3: Die Schweizer England-Legionäre im Fokus

In der Premier League sind mit Xherdan Shaqiri, Granit Xhaka und Fabian Schär 3 Schweizer vertreten. Ein Ausblick.

Nach dem Abstieg von Timm Klose und Josip Drmic mit Norwich City sowie dem Wechsel von Albian Ajeti nach Schottland ist die Schweizer Fraktion in der Premier League überschaubar. Die Ausgangslage der Verbliebenen unterscheidet sich allerdings fundamental. Zum Trio gesellt sich übrigens Eldin Jakupovic, bei Leicester Goalie Nummer 3. Seine Einsatzchancen tendieren indes gegen null.

Xherdan Shaqiri

Der 28-jährige Xherdan Shaqiri hat mit dem FC Liverpool eine bewegende Saison hinter sich. Zum 1. Mal seit 30 Jahren beendeten die «Reds» die Meisterschaft auf dem 1. Platz. Die Freude über den wichtigsten aller Titel für englische Fussball-Fans war so gross, dass sich die Liverpool-Anhänger selbst von den Corona-Schutzmassnahmen und einer 48-Stunden-Sperrzone rund um die Anfield Road nicht am Feiern hindern liessen.

Shaqiris Anteil am grossen Erfolg der Mannschaft des in Liverpool bereits legendären deutschen Trainers Jürgen Klopp war bescheiden. Lediglich 7 Einsätze absolvierte er in der Meisterschaft, 2 Mal stand er von Beginn weg auf dem Platz; meist war Shaqiri verletzt. Nun hofft der Offensivspieler, der von Klopp aufgrund seiner Vielseitigkeit als Joker geschätzt wird, auf einen persönlichen Neustart bei Liverpool.

Video
Sykora Gisler mit Premier-League-Kenner Hanspeter «Düsi» Künzler
Aus Sykora Gisler – der Fussball-Talk vom 09.09.2020.
abspielen

Granit Xhaka

Einen solchen hat Granit Xhaka bei Arsenal bereits erfolgreich hinter sich gebracht. Noch im vergangenen November schien der Abgang des Captains der Schweizer Nationalmannschaft besiegelt, ehe ein Trainerwechsel die Wende brachte.

Zwar beendete Arsenal die Meisterschaft unter Mikel Arteta lediglich auf Platz 8, qualifizierte sich dank des Triumphs im Cup aber doch noch für die Europa League. Trotz des Erfolgs ist der Umbau im Norden Londons nicht abgeschlossen.

Fabian Schär

Für Fabian Schär und Newcastle United endete die Saison neben dem Platz mit einem unerwünschten Knall. Eine geplante Übernahme durch einen saudi-arabischen Investmentfonds, der die «Magpies» in andere finanzielle Dimensionen katapultiert hätte, kam aufgrund von Interventionen der anderen Premier-League-Klubs nicht zustande.

Statt den angestrebten Verstärkungen wie Gareth Bale oder Philippe Coutinho wurde das Team nur punktuell verändert: Mit Callum Wilson (22 Millionen Euro von Bournemouth), Talent Jamal Lewis (16,5 Millionen Euro von Norwich) und den ablösefreien Jeff Hendrick (Burnley) und Ryan Fraser (Bournemouth) wurde die Mannschaft vor allem in der Breite verstärkt. Für Schär heisst das: Er wird auch in der 3. Saison bei Newcastle in der Innenverteidigung eine wichtige Rolle spielen können.

Eldin Jakupovic

Der Schweizer Keeper-Routinier Eldin Jakupovic startet in seine 4. Saison mit Leicester City. Bei den «Foxes», wo der 35-Jährige in der vergangenen Saison ausschliesslich bei der U23 zum Einsatz kam (4 Spiele), ist er in der Torhüter-Hierarchie klare Nummer 3. An Kasper Schmeichel führt kein Weg vorbei, Ersatz-Goalie ist Danny Ward. So wird der frühere GC- und Thun-Keeper wohl vor allem als Sparringspartner im Training ins Schwitzen kommen.

SRF zwei, «Sykora Gisler», 09.09.20, 23:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.