Zum Inhalt springen

Nur Remis für ManCity Arsenals erster Sieg nach der Ära Wenger

Das Team des neuen Trainers Unai Emery schlägt West Ham mit etwas Glück. Manchester City lässt Punkte liegen.

Pierre-Emerick Aubameyang
Legende: Erzwingt ein Eigentor Pierre-Emerick Aubameyang Reuters

Nach zwei Startniederlagen hat Arsenal in der Premier League seine ersten Punkte geholt. Im London-Derby gegen West Ham gewannen die seit dieser Saison von Unai Emery gecoachten «Gunners» mit 3:1.

Ein Eigentor zum 2:1 durch Issa Diop, der Pierre-Emerick Aubameyang am Abschluss hindern wollte, brachte in der 70. Minute die Entscheidung. In der Nachspielzeit erhöhte Danny Welbeck zum Endstand. Nati-Spieler Granit Xhaka spielte durch. Nicht zum Einsatz kam dagegen Stephan Lichtsteiner.

Legende: Video Emery nach dem Arsenal-Sieg über West Ham abspielen. Laufzeit 01:17 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 25.08.2018.

ManCity patzt beim Aufsteiger

Manchester City entging bei Wolverhampton einer Niederlage. Innenverteidiger Aymeric Laporte rettete dem Meister mit seinem 1:1 (69.) einen Punkt.

Shaqiri muss erneut zuschauen

Liverpool schlug Brighton dank einem Treffer von Mohamed Salah mit 1:0. Keeper Alisson verhinderte in der Schlussphase mit einer starken Parade den Ausgleich. Nati-Spieler Xherdan Shaqiri verbrachte 90 Minuten auf der Ersatzbank.

Am Rande der Partie gaben die «Reds» bekannt, dass Torhüter Loris Karius leihweise für zwei Jahre zu Besiktas Istanbul wechselt.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Philipp Spuhler (phsp)
    Shaqiri wird sicher zu seinen Einsätzen kommen, Klopp ist es wichtig gut zu starten und das macht er mit seinen bewährten Spielern. Das ist nicht intellligent was sie da über Shaqiri schreiben, Herr Froehlich.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bruno Froehlich (Bruno Froehlich)
    Drei Liverpool Siege, der Moechtegern Star Shaqiri dreimal auf der harten Bank. Das nennt man Hornhauttraining fuer den Allerwertesten. Und so entfaellt der BaZ der woechentliche Huldigunsanlass zu dem in ihren Augen besten CH Fussball Export. Petkovic duerfte die Nichtberuecksichtigung nicht daran hindern den Sitzfussballer im Kader zu belassen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von J. Kym (metalhomie)
    Wenn wunderts das Shaqiri 90min auf der Bank sitzt. Ist ja kein wunder bei seiner Konkurrenz welche x mal besser ist.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen