Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Müller: «Haben die Aufgabe top erfüllt» (ARD, Autor: Christian Schulze) abspielen. Laufzeit 01:52 Minuten.
01:52 min
Inhalt

Perfektes Schmidt-Debüt Bayern gewinnt in Düsseldorf und verliert Neuer

Der deutsche Rekordmeister schlägt den Aufsteiger mit 4:1 und verdrängt Dortmund wieder vom Leaderthron.

Bayern München hat sich auf souveräne Manier wieder an die Spitze der Bundesliga gesetzt. Beim 4:1 in Düsseldorf sorgte der starke Kingsley Coman schon vor der Pause für die Vorentscheidung:

  • Nach 15 Minuten findet seine verunglückte Flanke an Freund und Feind vorbei den Weg ins Tor.
  • Kurz vor der Pause lässt er Michael Rensing im Fortuna-Tor mit einem platzierten Schuss ins obere Eck keine Chance.

Auch in Hälfte 2 hatten die Bayern alles im Griff. Spätestens nach dem 3:0 durch Serge Gnabry (55.) war die Partie entschieden. Vom Aufsteiger kam nur wenig Gefährliches.

Neuer wieder verletzt

In der Schlussphase sorgte Dodi Lukebakio, der beim 3:3 im Hinspiel noch 3 Mal getroffen hatte, für Resultatkosmetik, bevor Leon Goretzka den alten Abstand wieder herstellte.

Schmerzen dürfte die Bayern allerdings der Ausfall von Nationaltorwart Manuel Neuer. Der DFB-Goalie musste in der 53. Minute verletzungsbedingt durch Sven Ulreich ersetzt werden. Der 33-Jährige war heuer schon wegen einer Handverletzung sowie Wadenproblemen für einige Partien ausgefallen.

Schmidt siegt bei Debüt

3 Punkte zum Einstand: Trainer Martin Schmidt hat beim kriselnden FC Augsburg ein perfektes Debüt und den womöglich vorentscheidenden Sieg im Kampf um den Klassenerhalt gefeiert. Der Vorsprung auf den Relegationsrang beträgt 7 Punkte.

Die Schwaben gewannen zum Abschluss des 29. Spieltags beim Champions-League-Aspiranten Frankfurt nach frühem Rückstand mit 3:1. In die Karten spielte Augsburg der Platzverweis gegen Gelson Fernandes, der kurz nach der Pause mit Gelb-Rot vom Platz flog.

Kobel verletzt

Augsburg-Goalie Gregor Kobel musste schon vor der Pause ausgewechselt werden. Der Schweizer war Mitte der 1. Halbzeit mit Frankfurts Filip Kostic zusammengeprallt und musste seinen Platz zwischen den Pfosten nach 2 Behandlungspausen in der 40. Minute räumen. Beim 21-Jährigen besteht der Verdacht auf eine Hirnerschütterung.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin vom 09.04.19

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.