Zum Inhalt springen

Header

Video
Razzia beim FC Barcelona
Aus Sport-Clip vom 01.03.2021.
abspielen
Inhalt

Polizei durchsucht Büroräume Angeblich Festnahmen beim FC Barcelona

Die Polizei hat am Montag Büroräume im Stadion des FC Barcelona durchsucht. Der katalanische Klub bestätigte die Aktion.

Der Grund der polizeilichen Durchsuchung im Stadion des FC Barcelona wurde offiziell zunächst nicht mitgeteilt. Nach Medienberichten sollen auch zwei Klubfunktionäre vorläufig in Polizeigewahrsam genommen worden sein.

Dies wurde zunächst aber weder vom Klub noch von der Polizei bestätigt.
Nach Angaben des Radiosenders Cadena Ser hat die Durchsuchung im Camp Nou mit der «Barçagate»-Affäre zu tun.

Ein Polizist verlässt die Geschäftsstelle des FC Barcelona nach der Razzia
Legende: Chaos in Barcelona Bei den Katalanen brodelt es hinter den Kulissen weiter. imago images

Präsidentenwahl steht an

Vereinsfunktionäre wurden beschuldigt, im vergangenen Jahr eine Verleumdungskampagne gegen Spieler initiiert zu haben, die sich kritisch gegenüber der damaligen Führung um Präsident Josep Maria Bartomeu geäussert hatten. Bei den Ermittlungen der Justiz geht es dabei um die Vorwürfe der «Korruption» und der «unlauteren Verwaltung».

Bartomeu war Ende Oktober zurückgetreten, nachdem er im Sommer 2020 den abwanderungswilligen Messi daran gehindert hatte, den Klub ein knappes Jahr vor Ablauf seines Vertrages zu verlassen. Der neue Präsident wird am Sonntag gewählt.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Was da wohl noch alles kommt bei Barcelona, war immer ein Fan dieses Clubs der aber übel zugerichtet wurde. Wenn Messi geht wird er wohl ins Mittelfeld abrutschen, die Magie wird fehlen und das Geld wohl auch Gute Nacht Barcelona