Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Die grosse Karriere von Uli Hoeness abspielen. Laufzeit 02:04 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 28.08.2019.
Inhalt

Präsident der Bayern tritt ab Hoeness macht im November Schluss

Uli Hoeness wird sein Amt als Präsident von Bayern München und auch den Vorsitz im Aufsichtsrat niederlegen.

Als Spieler, Manager und Präsident prägte Uli Hoeness Bayern München während fast 5 Jahrzehnten. Am Donnerstag gab der 67-Jährige bekannt, dass er sich auf Ende Jahr aus der ersten Bayern-Reihe zurückziehen wird.

Im November legt Hoeness das Präsidenten-Amt nieder, wenig später geht auch seine Zeit als Aufsichtsratsvorsitzender zu Ende. Als normales Mitglied bleibt er aber im Aufsichtsrat. Seine Nachfolge in beiden Positionen soll der frühere Adidas-Chef Herbert Hainer antreten.

Seit 1970 im Dienste der Bayern

Hoeness spielte von 1970 bis zu seinem verletzungsbedingten Rücktritt 1979 für die Bayern. Im Anschluss übernahm der damals 27-Jährige bei den Münchnern den Manager-Posten. Den grössten Erfolg in dieser Funktion feierte er 2001 mit dem Gewinn der Champions League.

2009 wurde Hoeness zum Bayern-Präsidenten gewählt. An der Spitze des Klubs blieb er vorerst für 5 Jahre. 2014 erhielt er eine Haftstrafe wegen Steuerhinterziehung und trat deshalb zurück. 9 Monate nach seiner Haftentlassung erfolgte im November 2016 die Wiederwahl als Präsident.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.