Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

PSG lässt Trennung offen Mbappé verabschiedet Tuchel: «So ist das Gesetz des Fussballs»

Paris St. Germain schweigt hartnäckig zum Gerücht, dass Trainer Thomas Tuchel entlassen sein soll. Dafür prescht nun Kylian Mbappé vor.

Thomas Tuchel drückt einen Kuss aus das Haupt von Kylian Mbappé.
Legende: Dem Vernehmen nach zu Ende Die sportliche Romanze zwischen Trainer Thomas Tuchel und dem französischen Starspieler Kylian Mbappé. Keystone

Kylian Mbappé hat sich in den sozialen Medien bereits von seinem Klub-Coach Thomas Tuchel verabschiedet. «So ist leider das Gesetz des Fussballs, aber niemand wird Ihre Zeit hier vergessen», schreibt der 22-Jährige auf seinem Instagram-Account: «Sie haben ein gutes PSG-Kapitel geschrieben, ich danke Ihnen dafür.»

Ausschnitt aus der Instagram-Story von Mbappé.
Legende: Und tschüss ... So sagt Mbappé im Netz seinem Trainer Tuchel au revoir. @k.mbappe

Einen Tag nach dem 4:0-Sieg der Pariser in der Ligue 1 gegen den Abstiegskandidaten Strasbourg hatten primär die französische Sportzeitschrift L'Equipe und weitere Medien von der Entlassung des 47-jährigen Tuchel berichtet. Als Nachfolger wird der Argentinier Mauricio Pochettino gehandelt. Eine offizielle Stellungnahme des Klubs fehlt nach wie vor.

Der frühere Bundesliga-Coach Tuchel hatte den Posten in der französischen Metropole zur Saison 2018/19 übernommen. Paris holte unter dem Deutschen 2 Meistertitel und stand diesen Sommer im CL-Final gegen Bayern München (0:1).

Archiv: PSG verliert das Champions-League-Endspiel gegen Bayern
Aus Sport-Clip vom 24.08.2020.

In der laufenden Saison ist PSG um die Stars Neymar, Mbappé und Angel di Maria mit einem Punkt Rückstand auf Lyon und Lille Tabellendritter.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.