Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Reus mit Tor und 2 Vorlagen Dortmund spielt tapfere Freiburger schwindlig

Borussia Dortmund kommt in Freiburg zu einem deutlichen 4:0-Erfolg. So hoch das Resultat auch ausfällt: Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht ganz wider.

Reus jubelt
Legende: Matchwinner Marco Reus. Imago Images

Es waren teils wunderschöne Kombinationen, die zu Dortmunder Toren führten. Marco Reus war dabei besonders auffällig:

  • 12. Minute: Reus, Mario Götze und Raphael Guerreiro kombinieren sich durch die Freiburger Reihen. Der erstgenannte bedient letztlich Jadon Sancho, der nur noch den Fuss hinhalten muss.
  • 54. Minute: Guerreiro ist im Kopf ganz schnell, findet am Sechzehnerrand die Lücke und bedient Reus mustergültig, der ins lange Eck einschiesst.
  • 79. Minute: Reus kreuzt auf der linken Seite Sancho und wird von diesem bedient. Er selber legt in die Mitte zu Götze, der ebenfalls nur noch einschieben muss. Es ist tatsächlich die erste Vorlage überhaupt von Reus für Götze.

Da auch Paco Alcacer noch per Penalty traf (87.), fiel das Resultat letztlich etwas hoch aus. Beim Stand von 1:0 stand Freiburg höher und hatte sogar Chancen auf den Ausgleich.

Der Sportclub kam oft relativ einfach über die aufgerückten Aussenverteidiger nach vorne, tat sich beim Kreieren von klaren Torchancen aber zu schwer. Die Schweizer Roman Bürki und Manuel Akanji spielten bei den Dortmundern durch.

Freiburg bleibt wohl erstklassig

Freiburg fehlen zum definitiven Klassenerhalt noch 2 Punkte. Borussia Dortmund befindet sich 4 Spiele vor Schluss noch immer einen Punkt hinter Leader Bayern München.

Fan-Tod überschattet Nullnummer in Berlin

Hertha BSC kann nicht mehr gewinnen. Die Berliner kamen nur zu einem 0:0 gegen Schlusslicht Hannover 96. Überschattet wurde die Begegnung vom Tod eines 70 Jahre alten Fans, der vor dem Spiel vor dem Stadion zusammengebrochen war. Dadurch rückte die Sieglos-Serie der Hertha von nun sechs Partien etwas in den Hintergrund.

Sendebezug: Nachmittagsbulletin auf Radio SRF 3 vom 21.04.2019 um 17:50 Uhr.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.