Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Round-up Bundesliga BVB patzt auch gegen Freiburg – Gladbach verliert Rheinderby

Borussia Dortmund kassiert gegen Freiburg (1:2) die 8. Saison-Niederlage in der Bundesliga. Köln gewinnt das Derby gegen Gladbach.

Mats Hummels
Legende: Kann es nicht fassen BVB-Abwehrchef Mats Hummels. Keystone

Borussia Dortmund mit Manuel Akanji und Marwin Hitz verlor erstmals seit 11 Jahren gegen Freiburg. Der BVB kam beim 1:2 im Breisgau nach 2 Toren der Freiburger zu Beginn der 2. Halbzeit nicht mehr zurück. Hitz machte insbesondere beim entscheidenden 0:2 eine schlechte Figur.

Die Dortmunder haben bereits 16 Punkte Rückstand auf Leader Bayern München und auch die CL-Plätze rücken in weite Ferne. Weil Gladbach im Abendspiel gegen Rivale Köln zuhause mit 1:2 verlor, verteidigt der BVB den 6. Platz vorerst. Bei den «Fohlen» (auch mit Yann Sommer und Breel Embolo) musste Denis Zakaria in der 48. Minute angeschlagen ausgewechselt werden.

Leipzig und Wolfsburg gewinnen

Leipzig feierte derweil einen ungefährdeten 3:0-Auswärtssieg gegen Christian Gross' Schalke. Der Tabellen-3. Wolfsburg mit den Schweizern Kevin Mbabu und Renato Steffen gewann auswärts gegen Augsburg (Ruben Vargas ab 86. Minute) mit 2:0.

Leverkusen bezwang zuhause Stuttgart mit 5:2, Urs Fischers Union musste auswärts gegen Mainz (0:1) einen Rückschlag hinnehmen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

32 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Wie tönt Verzweiflung?Terzic: Wir sind sehr sauer, wir haben Fehler gemacht, die so nicht passieten dürfen, das war zu wenig, rs geht nicht um eindn Knopf den man drückt, wir müssen hart arbeiten und positiv bleiben. Denke der weiss nicht weiter, dem fehlt das Know How.
    Allerdings Kehl hält an ihm fest und sagt, es gibt von uns überhaubt keine Kritik an seiner Arbeit wir sehen dass Erdin fachlich und emotional mit der Manschaft arbeitete. Top Trainer mit Kreisklasse ausgetauscht, passt zum BVB
  • Kommentar von max stadler  (maxstadler)
    Der BVB kommt nicht weiter als mit Favre. Das Problem ist da der Käpten der den Schweizer herausgefordert hat und ihn heute noch kritisiert. Er soll mal seine Leistung bringen.
  • Kommentar von Beat Blaser  (B2)
    Lucien Favre lässt grüssen !!!