Zum Inhalt springen

Header

Audio
BVB-Trainer Marco Rose: «Sind froh, dass wir Erling haben» (ARD, Christian Schulze)
abspielen. Laufzeit 01:22 Minuten.
Inhalt

Round-up Bundesliga Haaland führt Dortmund zum Sieg über Frankfurt

Mit Spannung wurde das Spiel das BVB gegen Eintracht Frankfurt erwartet. Beide Teams haben mit Marco Rose (BVB) und Oliver Glasner (Frankfurt) neue Trainer. Schnell war klar, wer zum Liga-Auftakt den besseren Start erwischt. Die Borussia aus Dortmund (mit Gregor Kobel und Manuel Akanji) dominierte von Anfang an das Geschehen klar und schoss in Halbzeit eins drei, eigentlich vier Tore. Marco Reus (23.), Thorgan Hazard (32.) und Erling Haaland (34.) netzten ein. Das Gegentor der Gäste zum zwischenzeitlichen 1:1 erzielte ebenfalls ein Borusse. Felix Passlack (27.) traf per Eigentor (27.).

Erking Haaland jubelt.
Legende: Zwei Tore, drei Assists Erling Haaland. Keystone

Giovanni Reyna (58.) und wieder Haaland (70.) legten in der 2. Halbzeit nach. Für die Eintracht traf noch Neuzugang Jens Petter Hauge (86.) zum 2:5 Endstand aus Frankfurter Sicht. Bester Mann vor 25'000 Zuschauern in Dortmund war Haaland mit drei Assists und zwei Toren. Reus erzielte sein 100. Bundesligator im schwarz-gelben Dress.

Schweizer Trainer-Duell endet Remis

In Berlin ist es gleich am 1. Spieltag zum Aufeinandertreffen der beiden Schweizer Bundesliga-Trainer gekommen. Urs Fischer mit Union Berlin traf auf Bayer Leverkusen mit Gerardo Seoane. Der ehemalige YB-Meistertrainer hätte sich vielleicht ein leichteres Los zu Beginn seiner Bundesliga-Karriere gewünscht, denn Union ist eine echte Heimmacht. 32 der 50 Punkte in der letzten Saison holten die «Eisernen» zuhause.

Audio
Bundesliga: Remis im Schweizer Trainer-Duell
00:42 min
abspielen. Laufzeit 00:42 Minuten.

So legte Union dann auch furios los und schoss nach 7 Minuten das Führungstor durch Taiwo Awoniyi. Die Bayer-Elf schüttelte sich kurz, um bereits 5 Minuten später durch Moussa Diaby auszugleichen. 11'006 Zuschauer im Stadion An der Alten Försterei sahen eine tolle Anfangsphase. Das Spiel flachte jedoch zunehmend ab. Torraumszenen blieben Mangelware, auch weil Union defensiv stark agierte. Es blieb beim Remis und Fischer und Seoane nahmen je einen Punkt mit.

Stuttgart mit Kantersieg gegen Fürth

Die Bundesliga-Rückkehr nach 8 Jahren Abstinenz hatte sich Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth sicher anders vorgestellt. Beim VfB Stuttgart setzte es eine 1:5-Klatsche ab. Stuttgart hingegen darf sich doppelt freuen: über den Heimsieg und die Tabellenführung.

Auch der VfL Wolfsburg (mit Kevin Mbabu und Renato Steffen) feierte einen Heimsieg gegen einen Aufsteiger. Gegen den VfL Bochum reichte es aber nur zu einem 1:0 – trotz langer Überzahl. Bereits in der 4. Minute sah Bochums Robert Tesche wegen Handspiels im Strafraum die rote Karte. Den fälligen Penalty verschoss Wout Weghorst. In der 22. Minute zeigte er sich treffsicherer und schoss das letztlich entscheidende 1:0 nach Einwurf-Assist von Mbabu.

In den weiteren zwei Partien siegte die TSG Hoffenheim beim FC Augsburg (mit Ruben Vargas) mit 4:0. Arminia Bielefeld (mit Cédric Brunner) und der SC Freiburg trennten sich 0:0.

Radio SRF 3, Abendbulletin, 08.05.21, 17:50 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Haaland ist der Punktegarant für Dortmund. Macht aus einem mittelmässigem Team ein Team das um vielleicht vorne mitspielen kann. Allerdings ist die Abwehr nicht gerade das Prunkstück. Gegen bessere Teams wird das nicht genügen. Sieg etwas zu hoch ausgefallen, aber verdient. Ich bin gespannt was nach der Haalandzeit kommt, wenn ich mich nicht täusche kann er nächstes Jahr mit def. Ablöse gehen. Dortmund Fans sollen es noch geniessen, denn Realersatz gibt es nicht.
    1. Antwort von Hans Läuer  (Hans Läuer)
      Absolut richtig. Wenn Dortmund den Bayern „ernsthafte“ Konkurrenz machen kann dann nur in diesem Jahr weil nächste Saison wird er wechseln. Wenn dann überhaupt diese Saison aber am Schluss werden auch diese Saison wieder die Bayern ganz zu oberst stehen.
    2. Antwort von Frank Henchler  (Die Wahrheit ist oft unbequem)
      Rose wird im 1. Jahr mehr erreichen, als dieser Favre. Da wette ich drauf !
    3. Antwort von Hans Läuer  (Hans Läuer)
      @Henchler
      Meisterschaft wird er sicher nicht erreichen. CL-Sieger werden aie auch nicht und wenn sie Losglück haben dann vielleicht den DFB- Pokal. Also vielmehr kann gar nicht erreicht werden als es Favre hatte.