Zum Inhalt springen

Header

Audio
Frankfurt geht gegen Gladbach unter
abspielen. Laufzeit 00:50 Minuten.
Inhalt

Round-up Bundesliga Hütter verliert krachend gegen künftigen Klub

Adi Hütters Eintracht Frankfurt muss sich Gladbach 0:4 geschlagen geben. Bayern macht den nächsten Schritt in Richtung Titelgewinn.

Es war die Geschichte der Woche in der deutschen Bundesliga: Der ehemalige YB-Trainer Adi Hütter verlässt Eintracht Frankfurt im Sommer in Richtung Borussia Mönchengladbach. Nun kam es in Gladbach zum Direktduell, welches das Heimteam siegreich gestaltete.

Gegen den künftigen Trainer überzeugten die «Fohlen» mit Nico Elvedi, Denis Zakaria und Breel Embolo, aber ohne den rot-gesperrten Nati-Goalie Yann Sommer, auf ganzer Linie. Gladbach kam durch Tore von Matthias Ginter (10.), Jonas Hofmann (60.) Ramy Bensebaini (67.) und Hannes Wolf (95.) zu einem ungefährdeten 4:0-Sieg gegen den Champions-League-Kandidaten Frankfurt, der 7 Zähler Vorsprung auf den 5.-platzierten BVB hat.

Bayern trotz Mühe mit Sieg

Nach 37 Minuten sah es zwischen Bayern München und Wolfsburg (mit Kevin Mbabu) nach einer klaren Sache für die favorisierten Münchner aus: Soeben hatte Youngster Jamal Musiala in Wolfsburg per Kopf mit seinem 2. Treffer auf 3:1 gestellt. Doch Maximilian Philipp (54.) brachte die «Wölfe» wieder heran und machte die Partie spannend.

In der Schlussphase kam das Heimteam zu einigen Möglichkeiten – doch der Ausgleich gelang nicht mehr. Dank des Dreiers bauen die Bayern den Vorsprung auf Verfolger Leipzig auf 7 Punkte aus und bringen sich in eine optimale Ausgangslage im Kampf um die Schale. Nach der Partie gab Bayern-Coach Hansi Flick bekannt, dass er seinen Vertrag im Sommer auflösen will.

Schalke kurz vor Abstieg

Das abgeschlagene Schlusslicht Schalke 04 ist eine Woche nach dem 1:0-Sieg gegen Augsburg beim Gastspiel in Freiburg zurück auf dem Boden der Realität gelandet. Freiburg gewann gegen die Schalker völlig verdient 4:0 und kann sich in Richtung Europa-League-Plätze orientieren. Die «Knappen» liegen mit 10 Zählern Rückstand aussichtlos auf dem letzten Platz.

Einen 2:1-Heimsieg konnte Urs Fischer mit Union Berlin einfahren. Gegen Aufsteiger Stuttgart (mit Gregor Kobel) führten die «Eisernen» nach 45 Minuten mit 2:0 – Stuttgart konnte nur noch durch Philipp Förster (49.) verkürzen

Augsburg (mit Ruben Vargas) kam zuhause gegen Aufsteiger Bielefeld nur zu einem 0:0-Unentschieden.

Auch für Köln wird es eng

Der 1. FC Köln taumelt nach einer unglücklichen Derby-Niederlage beim Debüt des neuen Trainers Friedhelm Funkel weiter dem 7. Abstieg aus der Bundesliga entgegen. Die Kölner verloren am Samstagabend bei Bayer Leverkusen mit 0:3 und bleiben mit nun 3 Punkten Rückstand und einer Partie mehr als Hertha BSC auf dem Relegationsplatz Vorletzter.

Radio SRF 3, Nachrichtenbulletin, 17.04.2021, 17:50 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen