Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Schmeichel adelt Sommer «Einer der meist unterschätzten Torhüter Europas»

Das Hoch von Mönchengladbach ist nicht zuletzt ein Verdienst des Schweizer Nati-Keepers Yann Sommer.

Yann Sommer im Dress von Mönchengladbach
Legende: Zurzeit nur schwer zu bezwingen Yann Sommer. imago images

Das Lob stammt von einem, der selber zu den besten Torhütern der Welt zählte: Peter Schmeichel, der mit Dänemark 1992 sensationell Europameister wurde und bei Manchester United Legendenstatus besitzt. Er äusserte sich wie folgt über Sommer:

Sommer ist einer der meist unterschätzten Torhüter Europas. Nicht der grösste – aber wie der Fussball spielen kann! Nicht viele Torhüter können das.

Sommer werde bei Trainer-Lehrgängen sogar «als Demo-Beispiel für den spielerisch starken Torwart gezeigt», berichtete Gladbachs Torwarttrainer Steffen Krebs.

«Es ist inzwischen bekannt, dass wir einen herausragenden Torhüter haben», meint drum auch Sportchef Max Eberl. 79,2 Prozent gehaltener Schüsse ist der Topwert in der Bundesliga.

Der Traum vom Titel

Nicht zuletzt dank Sommer träumen die «Fohlen»-Fans vom ersten Meistertitel seit 43 Jahren. Auch der Schweizer geniesst den Ritt auf der Erfolgswelle: «Wenn du vier Mal in Folge Tabellenführer bist, ist das kein Zufall. Wir haben eine gute Balance – im Moment passt es.»

Die nächste Bewährungsprobe steht am Samstag bei Union Berlin an.

Video
Archiv: Sommer hält seinen Kasten in der Nati gegen Georgien rein
Aus eishockeyaktuell vom 15.11.2019.
abspielen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Lionel Saxer  (lii.sa)
    Eher: Schmeichel schmeichelt Sommer
  • Kommentar von Armin Meile  (MrMele)
    Es ist definitiv so, dass die Schweiz schon länger kein Torhüterproblem mehr hat. Bereits Pascal Zuberbühler war solide, aber mit Diego Benaglio und jetzt Yann Sommer dürfen wir uns seit bald 12 Jahren über echte Weltklassespieler zwischen den Pfosten freuen - und auch die Ersatzbank ist gut besetzt. Wenn es um die Qualität des Goalies geht, ist das Überstehen einer K.O.-Runde an einem Grossanlass auf jeden Fall realistisch.
    1. Antwort von Jonathan Nagel  (J.Nagel)
      Ich finde es sogar richtig schade, dass Bürki und Sommer fast gleich alt sind. Zweimal ein solches Ausnahmetalent... Fast schon wie Wawrinka und Federer! Also nur fast, aber immerhin.
    2. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Nagel, es ist nicht fast gleich, sondern überhaupt nicht, vorausgesetzt, man kann Einzelsportler mit Teamsportlern vergleichen. Bei den Fussballtorhütern steht es wesentlich besser für die Schweiz. Neben Sommer und Bürki gibt es eine ganze Reihe weiterer sehr guter Goalies aus der Schweiz. Im Tennis hingegen herrscht nach Federer und Wawrinka die grosse Leere. Entgegen anderen Behauptungen gibt es leider im Tennis keinen nachhaltigen Vorbildeffekt.
  • Kommentar von Tom Steinemann  (Tom Steinemann)
    Besser unterschätzt als.... Mourinho, wänn'd weisch, was i meine.