Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

«Sieg heil» in TV-Übertragung Van Basten sorgt für Eklat

Die niederländische Fussball-Ikone leistete sich im TV einen verbalen Entgleiser. Nun entschuldigte sich Van Basten.

Marco van Basten.
Legende: Wollte witzig sein Marco van Basten. imago images

Während der Live-Übertragung der Partie zwischen Ajax Amsterdam und Heracles Almelo (4:1) hatte Marco van Basten im Studio des Pay-TV-Senders Fox Sports gut hörbar «nicht so gut, Sieg Heil, Pfannkuchen» zu Moderator Hans Kraay gesagt.

Dieser hatte sich vor dem Spiel auf Deutsch mit dem deutschen Heracles-Coach Frank Wormuth unterhalten. Offenbar wollte sich Van Basten über das schlechte Deutsch von Kraay lustig machen.

Es war nicht meine Absicht, die Leute zu schockieren.
Autor: Marco van Basten

In den Sozialen Medien lösten die Van-Basten-Worte einen Sturm der Entrüstung aus. Der 55-jährige Ex-Bondscoach der Elftal entschuldigte sich für den «missratenen Witz». Van Basten: «Es war nicht meine Absicht, die Leute zu schockieren. Ich wollte nur Hans Deutsch ‹erklären›!»

Auch Fox Sports entschuldigte sich: «Seine Kommentare waren unangemessen. Nicht nur heute, sondern dauerhaft.» Das Nachbarland war im Zweiten Weltkrieg von der deutschen Wehrmacht besetzt worden.

Die Partie Ajax-Heracles begann wie die anderen Spiele in den 2 höchsten Fussball-Ligen in den Niederlanden mit einer Schweigeminute gegen Rassismus.

«Rassismus? Dann spielen wir nicht!»
Aus Sport-Clip vom 24.11.2019.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Patrik Worker  (Patrik Worker)
    Das Schlimme daran ist einzig das Theater in den Medien jetzt. Ohne diese Berichte hätten das wahrscheinlich etwa 100 Leute so richtig bemerkt. Und die Meisten wohl im Zusammenhang noch richtig eingeordnet. Jetzt sind es 1'000 mal oder aufwärts mehr. Und jeder nimmt daraus was er möchte. Sogar ein Rechtsradikaler kann sich bestätigt fühlen, eine prominenten Gedankenkollegen zu haben, der sich lediglich entschuldigen "musste". Es hat nicht nur Gutes, der Sensationsjournalismus.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jonathan Fay  (JonathanFay)
    Wer hat das gesagt im Video? Niemand der beiden bewegt den Mund. War das hinter der Kamera oder stimmt Video mit Audio nicht überein?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Ted Stinson  (Ted Stinson)
      Wenn Sie den Artikel gelesen haben, werden Sie sicher mitbekommen haben dass der gute Marco van Basten im Studio war während dieses Interviews. Die Bemerkung 'Sieg Heil' kam von ihm, hörbar in Sekunde 7 im Video. Kein Sync-Problem im Video!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen