Zum Inhalt springen

Header

Audio
Gladbach-Profis setzen Zeichen der Solidarität (ARD/Felix Becker)
abspielen. Laufzeit 00:40 Minuten.
Inhalt

Solidarität bei Gladbach-Stars Sommer, Zakaria und Co. verzichten auf Lohn

Die Profis von Gladbach haben als erste Spieler der Bundesliga einen freiwilligen Verzicht auf Teile des Gehaltes angekündigt.

«Ich bin sehr stolz auf die Jungs. Sie wollen etwas an Borussia zurückgeben. Der Trainerstab hat sich dem angeschlossen, genau wie unsere Direktoren und Geschäftsführer», sagte Gladbachs Sportdirektor Max Eberl am Donnerstag.

Initiative kommt vom Team

Der Klub mit den Schweizern Yann Sommer, Denis Zakaria, Nico Elvedi und Breel Embolo soll so nach Angaben der Rheinischen Post monatlich mehr als eine Million Euro einsparen. Der Impuls zu dem ungewöhnlichen Schritt sei aus der Mannschaft gekommen, betonte Eberl. «Die Spieler wissen, was los ist. Die Mannschaft hat angeboten, auf Gehalt zu verzichten, wenn sie dem Klub und damit auch den Mitarbeitern helfen kann.»

Die Borussia hatte in der vergangenen Woche gegen Köln (2:1) das erste Geisterspiel der Bundesliga-Geschichte bestritten. Nach Angaben von Geschäftsführer Stephan Schippers lag der Verlust für Gladbach bei etwa 2 Millionen Euro.

mlo/agenturen

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.