Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Gladbach hatte an Hannover zu beissen abspielen. Laufzeit 01:38 Minuten.
Inhalt

Steffen und Mehmedi harmlos Gladbach gewinnt Spiel – verliert aber Stindl und Zakaria

Borussia Mönchengladbach gewinnt in Hannover knapp mit 1:0. Lars Stindl und Denis Zakaria mussten verletzt raus.

Ausgerechnet der für den Pechvogel Lars Stindl eingewechselte Raffael schoss Gladbach ins Glück. Abgefälscht trifft der Ex-FCZ-Stürmer ins Hannoveraner Tor.

Stindl hatte sich zuvor in der 1. Minute bei einem Zusammenprall mit Gegenspieler Matthias Ostrzolek verletzt. Er zog sich einen Schienbeinbruch zu und wird mehrere Monate ausfallen.

Auch für Zakaria endete die Partie unsanft: Nach 81 Minuten wurde er ebenfalls verletzt ausgewechselt. So schwer wie Stindl dürfte es den Schweizer jedoch nicht getroffen haben. Seine Landsmänner Nico Elvedi und Yann Sommer spielten durch.

Die weiteren Partien vom Nachmittag:

  • Bremen schlägt Freiburg zuhause mit 2:1. Klaassen (76.) und Gebre Selassie (84.) entschieden die Partie letztlich doch noch für Werder, Luca Waldschmidts Anschlusstreffer (90.+3) kam zu spät.
  • Wolfsburg verliert mit der Schweizer Flügelzange Admir Mehmedi/Renato Steffen diskussionslos mit 0:2 in Leipzig.
  • Der VfB Stuttgart (bis 82. mit Steven Zuber) verliert trotz tapferer Leistung mit 0:1 gegen Leverkusen. Kai Havertz' Tor per Elfmeter entschied die Partie im «Ländle».

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachmittagsbulletin, 13.04.2019, 17:40 Uhr.