Zum Inhalt springen
Inhalt

Stoke-Experte Martin Spinks «Wenn einer Stoke noch retten kann, dann Shaqiri»

Nur noch ein Wunder kann Stoke vor dem Abstieg retten. Die Hoffnungen ruhen dabei auf Shaqiri.

Xherdan Shaqiri.
Legende: Macht er das Wunder möglich? Stoke hofft auf Xherdan Shaqiri. Reuters

Es ist gut möglich, dass Xherdan Shaqiri am Samstag sein drittletztes Spiel für Stoke macht. Bei einer Niederlage ist der Abstieg so gut wie sicher, der Weggang des Schweizers damit ebenso.

Shaqiri ist der einzige Spieler hier, der den sogenannten ­‹X-Factor› hat.
Autor: Martin SpinksStoke-Experte

«Es kann ihm niemand einen Vorwurf machen, wenn er den Klub Ende Saison verlässt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er in der 2. Liga spielen möchte», erklärt Stoke-Experte Martin Spinks.

Martin Spinks

Martin Spinks

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Der Brite arbeitet seit 1994 als Stoke-Korrespondent für den Stoke Sentinel. Seit 1999 hat der Journalist aus Birmingham keine einzige Heim- oder Auswärtspartie verpasst. Erlebt hat Spinks dabei schon fast alles – ein Abstieg wäre allerdings eine Premiere.

Shaqiri hatte jüngst öffentlich seinen Unmut geäussert und die Qualität des Kaders kritisiert. «Man muss ihm recht geben. Es ist leider so, dass er von Spielern umgeben ist, die qualitativ nicht genügen», sagt Spinks.

Ein Spieler wie kein Zweiter

In Stoke würde man Shaqiri gerne behalten. «Er ist der einzige Spieler, der den sogenannten ‹X-Factor› hat. Mit ihm würden wir einen Spielertyp verlieren, den wir nicht so schnell wieder verpflichten können», so Spinks weiter.

Mit dem Abstieg hat man sich in Stoke schon fast abgefunden. Der einzige Hoffnungsschimmer heisst Shaqiri. «Wenn Stoke das Unmögliche möglich machen sollte, dann wird es Shaqiri sein, der den Unterschied ausmacht.»

Wie viel Druck derzeit auf Shaqiri lastet und ob er die hohen Erwartungen in seinen drei Jahren bei Stoke erfüllen konnte, erfahren Sie im Audio-Beitrag (in Englisch).

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele Röthenmund (Daniele Röthenmund)
    Im Sommer wird die Antwort kommen wer von Euch Streithähnen recht hat! Wenn er wirklich so gut ist wie seine Fans hier behaupten bekommt er Angebote von einem Spitzenclub, denn wenn er so ein toller Spieler ist wird sich doch ein Manager finden den in sich holt, es werden doch auf der Welt bei den Top Clubs nicht nur Pfeifen sein die diese Ausnahme talent wie ihn hier die Meisten sehen entgehen lassen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Michael Studer (Mi_St)
      Lesen sie die Kommentare nochmals gut (!) durch. Niemand spricht hier Weltklasse oder Spitzenclub. Vielmehr zeigt sich die Shaqiri-Seite - wenn Sie so wollen - überrascht, dass einige ihm gleich alle fussballerische Kompetenz absprechen wollen. Das ist einfach nur dumm! Der Junge kann was. Nur weil er gelobt wird, attestiert ihm noch niemand das Prädikat Weltklasse oder sieht ihn bei Barcelona oder Madrid. Ich bspw. seh ihm einfach gerne beim Spielen zu. Er vermag zu überraschen. That's it.Ok?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Samichlous Schmutzli (1898)
      Für ihn sehe ich wieder einen starken Mittelfeldclub in der Premier League wie z.B. Leicester oder Everton!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von mario hellberg (fusci)
    Shaqiri ist zu Stoke gewechselt um endlich wieder (durch)spielen zu können und nicht Ersatzbank zu drücken. Eine durchaus versändliche Entscheidung, die ihm ja aber schon damals viel Häme einbrachte, so a la, was will der bei Stoke. Nun er hat die Wahl wohl unterschätzt und ev. den Verein überschätzt. Aber hey, er ist Jung und lernt daraus. Bitte nächster Club mit besseren Chancen etwas reissen zu können. Klasse hat er allemal!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Michael Studer (Mi_St)
      Einverstanden! Dennoch kurz folgender Hinweis: Als er zu Stoke wechselte, hatte das Team Ambitionen auf den Europa Cup. Man holte immerhin Spieler wie Arnautovic, Afellay und Shaqiri. Und vor der Saison 2015/16 wurde Stoke sicher hoher eingestuft, als es Leicester City wurde, die in dieser Saison ja dann auch Meister wurden. Nur um zu zeigen, wie relativ und kontingent das Fussballgeschäft ist.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Samichlous Schmutzli (1898)
    Unglaublich all diese Shaqiri-Hater. Ihr habt alle keine Ahnung von Fussball, wenn ihr so dämliche Kommentare liegen lässt!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen